Inklusives Expert*innen-Netzwerk iXNet

Logo des iXNet

Um für Akademiker*innen mit Behinderungen den (Wieder-)Einstieg ins Berufsleben zu begünstigen, initiierte der Hildegardis-Verein e.V. ein neues Mentoringprogramm:

Jeweils zwanzig Akademiker*innen als Mentees und als Mentor*innen mit Berufserfahrung bilden in zwei Durchgängen sogenannte Tandems. Die Mentor*innen können ihre Erfahrung weitergeben, netzwerken sowie von ihren Mentees lernen.

Der erste Durchgang einjährigen Mentoringprogramms begann im Dezember 2019, weitere 20 Tandems sollen im Juni 2020 ihre Arbeit aufnehmen.

Das neue Mentoringprogramm ist Bestandteil des im Oktober 2018 begonnenen Projektes iXNet - inklusives Expert*innen-Netzwerk. Es wird Expertise nutzen, bündeln und zur Verfügung stellen, um als inklusives Peer-Support-Netzwerk insbesondere Akademiker*innen mit Behinderungen auf ihrem beruflichen Weg zu unterstützen und ihre Beschäftigungsperspektiven zu verbessern. Bis Ende September 2021 entwickelt und etabliert iXNet dazu ein webbasiertes, inklusives und berufsbezogenes Informations- und Unterstützungsangebot für schwerbehinderte Akademiker*innen. Um Akademiker*innen neben dem digitalen Austausch auf der Online-Plattform auch persönlich zu unterstützen, führt der Hildegardis-Verein das Mentoringprogramm durch.

Initiiert vom Arbeitgeberservice für schwerbehinderte Akademiker der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) sind an dem Projekt iXNet vier Institutionen beteiligt: Neben der ZAV auch das Institut für empirische Soziologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, der Hildegardis-Verein e. V. sowie das Institut der Deutschen Wirtschaft Köln e. V. – REHADAT.