iXNet - inklusives Expert*innen-Netzwerk

Logo des Expertinnennetzwerks

Um Akademiker*innen mit Behinderungen beim (Wieder-)Einstieg ins Berufsleben zu unterstützen, führt der Hildegardis-Verein e.V. ein neues Mentoring-Programm ein. Insgesamt 40 Akademiker*innen mit Behinderungen als Mentees sowie 40 schwerbehinderte Akademiker*innen mit Berufserfahrung bilden in zwei Durchgängen sogenannte Tandems. Die Mentor*innen können ihre Erfahrung weitergeben, Netzwerken und auch von ihren Mentees lernen. Der erste Durchgang des ein Jahr dauernden Mentoring-Prozesses startet im Dezember, weitere 20 Tandems sollen im Juni 2020 ihre Arbeit aufnehmen.

Das neue Mentoring-Programm ist Bestandteil des im Oktober 2018 begonnenen Projektes iXNet - inklusives Expert*innen-Netzwerk. Es wird Expert*innen-Wissen nutzen, bündeln und zur Verfügung stellen, um als inklusives Peer-Support-Netzwerk insbesondere Akademiker*innen mit Behinderungen auf ihrem beruflichen Weg zu unterstützen und ihre Beschäftigungsperspektiven zu verbessern. Bis Ende September 2021 entwickelt und etabliert iXNet dazu ein webbasiertes, inklusives und berufsbezogenes Informations- und Unterstützungsangebot für schwerbehinderte Akademiker*innen. Um Akademiker*innen neben dem digitalen Austausch auf der Online-Plattform auch persönlich zu unterstützen, führt der Hildegardis-Verein das Mentoring-Programm durch.

Initiiert vom Arbeitgeberservice für schwerbehinderte Akademiker der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) sind an dem Projekt iXNet vier Institutionen beteiligt: Neben der ZAV auch das Institut für empirische Soziologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, der Hildegardis-Verein e. V. sowie das Institut der Deutschen Wirtschaft Köln e. V. – REHADAT.