Biografiezirkel

Was ist ein Biografiezirkel?

In unseren Biografiezirkeln (auch Erzählcafés genannt) treffen sich Studentinnen und Akademikerinnen mit Behinderungen, chronischen und/oder psychischen Erkrankungen und/oder besonderen familiären Herausforderungen (z. B. Kinder oder die Pflege von Eltern, etc.) zu einer gemeinsamen Gesprächsrunde in einem geschützten Raum.

Die Biografiezirkel bieten den Teilnehmerinnen die Möglichkeit, sich über Erfahrungen auszutauschen, die sie im Laufe ihres Lebens und Studiums gemacht haben. Sie können Lösungen für besondere Herausforderungen entwickeln und sich so gegenseitig stärken.

Insbesondere geht es darum, Hürden und Chancen im Karriereverlauf zu identifizieren. Dabei können u.a. folgende Fragen gestellt werden:

  • Wo gab es Barrieren und welcher Art waren sie?
  • Wie konnte ich sie überwinden und was kann ich davon auch anderen empfehlen?
  • Welche Motivation hat mich gestärkt?
  • Welche Personen haben mir geholfen und wie?
  • Welches kritische Feedback war dabei wichtig?
  • Wer hat mich ermutigt, meine Ziele auch bei Widerständen zu verfolgen?
  • Wie geht das überhaupt: Eigenen Bedarf erkennen und verbalisieren?
  • Welche Rolle spielt es, dass ich als Frau an der Hochschule Karriere machen möchte?
Vorderseite des Flyers "Biografiezirkel"

 

Nähere Informationen findet ihr im Flyer Biografiezirkel und auf dem Plakat Biografiezirkel.

Auf der Seite Aktive Biografiezirkel findet ihr alle Termine mit Hochschule, Organisatorin und Kontaktdaten.

Wenn ihr selbst einen Biografiezirkel an eurer Hochschule teilnehmen wollt, meldet euch bei uns. Wir organisieren regelmäßig Workshops, in denen wir euch beibringen, wie man ein Erzählcafé moderiert und organisiert.