2020

Montag, 30.11.2020

Einsendeschluss: Wettbewerb "Mensch – Arbeit – Handicap" für Fotografie-Studierende & weitere Fotoschaffende

Den Fotowettbewerb "Mensch – Arbeit – Handicap" für mehr Inklusion veranstaltet die BGW aus Hamburg, die Bundesgenossenschaft für Gesundheitsdienst & Wohlfahrtspflege. Damit ermuntert sie Fotoschaffende ab 18 Jahren wie etwa Fotografie-Studierende, bis 5 Fotos mit folgenden Inhalten anzufertigen: Menschen mit Behinderungen, Durchsetzungsvermögen, Hindernissen sowie Barrierefreiheit am Arbeitsplatz ... und was sich in diesem Sinne noch bildlich anbietet. Denn ein Job ist oft der Fokus für gleichberechtigte Teilhabe in der Gesellschaft.

Der digitale Einsendeschluss endet am 30. November 2020 um 16 Uhr.

Eine Prämierung der Arbeiten soll am 6. September 2021 stattfinden: im Rahmen des Fachkongresses "BGW forum" in Hamburg ab 500 € Preisgeld vom 15. Platz ausgehend! Was zudem sowie technisch & rechtlich eine große Rolle spielt, findet man v. a. in den Teilnahmebedingungen unter:

https://www.bgw-online.de/DE/Medien-Service/Fotowettbewerb/Handicap-2021/Handicap-2021_node.html

Dienstag, 17.11.2020

Anmeldeschluss zum digitalen Finale von mINKLUSIV am 24.11.2020

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) praktiziert seit 2017 das inklusionsorientierte Mentoringprojekt mINKLUSIV zur Karriereförderung bei Wissenschaftlerinnen* mit Behinderungen  und/oder chronischen Erkrankungen. Das Projektfinale bildet am 24. November 2020 von 11 bis 16:30 Uhr die digitale RUB-Tagung „Wir gestalten Wissenschaft! Inklusiv, offen, vielfältig“. Anmeldeschluss für alle Interessierten ist der 17. November 2020 & mehr Infos finden sich hier zum Anklicken.

Freitag, 13.11.2020

Online: Fachtagung der bundesweiten Informations- und Beratungsstelle zu Studium und Behinderung

Die diesjährige IBS-Fachtagung wird am 12. und 13. November 2020 stattfinden. Im Mittelpunkt der Tagung werden die Auswirkungen der Corona-Pandemie und die damit verbundenen Veränderungen in Studium und Lehre auf Studierende mit Behinderung(en) stehen. Die Fachtagung wird als Online-Veranstaltung angeboten, an beiden Tagen jeweils in der Zeit von 10 bis 13 Uhr.

Bis dahin wird es dazu weitere Infos der INFORMATIONS- & BERATUNGSSTELLE Studium und Behinderung (IBS) geben unter https://www.studentenwerke.de/de/content/die-ibs-stellt-sich-vor

Donnerstag, 12.11.2020

Online: Fachtagung der bundesweiten Informations- und Beratungsstelle zu Studium und Behinderung

Die diesjährige IBS-Fachtagung wird am 12. und 13. November 2020 stattfinden. Im Mittelpunkt der Tagung werden die Auswirkungen der Corona-Pandemie und die damit verbundenen Veränderungen in Studium und Lehre auf Studierende mit Behinderung(en) stehen. Die Fachtagung wird als Online-Veranstaltung angeboten, an beiden Tagen jeweils in der Zeit von 10 bis 13 Uhr.

Bis dahin wird es dazu weitere Infos der INFORMATIONS- & BERATUNGSSTELLE Studium und Behinderung (IBS) geben unter https://www.studentenwerke.de/de/content/die-ibs-stellt-sich-vor

Donnerstag, 22.10.2020

Letzte Anmeldemöglichkeit: Interviewpartnerin* beim Fachkolleg-Video werden?

Liebe Studentin* oder frische Absolventin* im 100-km-Umkreis von Köln,  
wir vom Fachkolleg würden gerne mit dir ein Interviewkurzvideo zum barrierefreien Studieren aufzeichnen, um:
  • Barrieren einer Hochschule anzusprechen – ohne Angabe deines Nachnamens & Hochschulnamens;
  • Frauen*(-Perspektiven) im Studienalltag sichtbar zu machen: deine Perspektiven auf Mehrfachbelastungen/Geschlechterrollen/Vor(ur)teile o. Ä.;
  • deutschlandweit zu sensibilisieren: für Studieren mit einer Behinderung oder einer gesundheitlichen Einschränkung wie deiner.
Das Filmchen wird ca. eine Minute lang & auf unserer Facebookseite, unseren Kanälen https://twitter.com/Hildegardis_eV https://www.instagram.com/hildegardis_verein/ als auch dieser Homepage gepostet werden. Internetportale für Bildung, Solidarität/Inklusion dürfen es teilen. Geplant sind 6 Interview-Videos. Pro Video soll eine Protagonistin* zu sehen & zu hören sein. Audio- & Bildspur haben gleiche Wertigkeit. Denn jedes Publikum besteht aus verschieden gut Sehenden, Hörenden sowie Untertitel-Lesenden.  
Interview-Ablauf:
• Wir kommen zu dritt mit Videotechnik unter Coronabedingungen an einen wetterfesten Ort deiner Wahl.
• In der 2. Novemberwoche 2020 würden wir gerne drehen.
• Sammle vorm Termin gerne Utensilien bspw. deiner Studienfächer, die im Interview neben dir zu sehen sein können, um deinen Alltag zu veranschaulichen.
• Jeder Dreh dauert ca. zwei Stunden und beinhaltet unseren Auf- & Abbau etc.
• Für alles bekommst du eine finanzielle Aufwandsentschädigung.
Kannst du dir vorstellen, als Interviewpartnerin* mitzumachen?
Melde dich bis am 22. Oktober (bei Bedarf mit Rückfrage) bei unserer Agathe per E-Mail an die Adresse lukassek@hildegardis-verein.de ... Erwähne deine Telefonnummer mit günstigen Uhrzeiten, falls du somit besser als per Mail erreichbar für Absprachen bist. Nenne gerne auch Terminvorschläge zur Auswahl für die 2. Novemberwoche. Bald einigt ihr euch auf das Datum sowie den genauen Drehort. Bis ein paar Tage/Wochen vor dem Dreh bekommst du die Interviewfragen zugeschickt. Wir sind sehr gespannt auf dich! Dein Fachkolleg-Team
Dienstag, 06.10.2020

Persönliche "kombabb"-Sprechstunden in Düsseldorf, Anmeldung bis 5.10.

Am 6. Oktober 2020 finden kostenfrei von 12 bis 18 Uhr im "Kompetenzzentrum selbstbestimmt leben" in 40235 Düsseldorf persönliche, hochschul-unabhängige Sprechstunden vor Ort statt, unter Einhaltung aller notwendigen Hygienemaßnahmen (also Abstand, Masken, Lüftung etc.) in den Räumen der 5. Etage.

Das "KSL" befindet sich in der Grafenberger Allee 368. Von 14 bis 15 Uhr steht ein*e Gebärdensprach-Dolmetscher*in zur Verfügung. Durchgeführt werden Sprechstunden wie diese in ganz NRW von "kombabb", dem Kompetenzzentrum für Behinderung, akademische Bildung, Beruf. Eine Anmeldung bis spätestens 5. Oktober, 14 Uhr ist zwingend erforderlich, um Menschenansammlungen beispielsweise im Wartebereich zu vermeiden. Sie erfolgt über E-Mail: kontakt@kombabb.de oder unter der Telefonnummer: +49 (0) 228 947 445 12.

Hiermit angesprochen sind Schüler*innen bzw. Studieninteressierte mit äußerlich deutlicher &/oder kaum erkennbarer Behinderung oder chronischer Krankheit; dazu gehören z. B.: Mobilitätseinschränkung, Seh- und Hörbehinderung, Epilepsie, Diabetes, CED, Autismus-Spektrum-Störung oder psychischer Erkrankung.

Besprechungsthemen sind u. a.: Nachteilsausgleich bei der Bewerbung/Zulassung (z. B. Härtefall-Antrag) und während des Studiums (etwa Schreibzeitverlängerung bei Prüfungen), Unterstützungsmöglichkeiten (wie Studienassistenzen) und Outing bzw. Umgang mit einer äußerlich wenig offenkundigen Behinderung / chronischen Erkrankung.

Mehr Infos finden sich unter: https://www.kombabb.de/aktuelles-new/

Mittwoch, 19.08.2020

Online Event: Web-Seminare & Co. selber halten lernen (professionell & barrierefrei)

In der Folge der Coronabeschränkungen versuchten Anbieter*innen von Coaching, Seminaren oder Beratung schnell ins Netz auszuweichen. Dann  passierte immer noch oft, was in der analogen Vergangenheit gemacht worden war, nur jetzt vor laufender Webcam. Ein Bayrischer Bildungsbetrieb setzt dem am 19. August ein Online-Seminar entgegen. Alle Teilnahmeinteressierten erhalten kurz vor dem Web-Seminar, was am 19.08. von 11:30 bis ca. 16:15 Uhr inklusive Mittagspause stattfinden wird, einen Link per E-Mail ... Hier geht es zur Webinar-Homepage von Bildungsbetrieb.De.

Mittwoch, 22.07.2020

Web-Auftakt bundesweiter Onlinestudie anlässlich "InTraHealth" für Inter*- &/oder Transgeschlechtliche

Diese Onlinestudie gehört zum Projekt "InTraHealth" eines Fachkolleg-Modellstandorts, der FH Dortmund. Für den Studien-Auftakt am 22.07. von 18 bis ca. 19.30 Uhr per Live Webstream ist keine Anmeldung erforderlich.  

Die "InTraStudie" nach dem Auftakt soll eruieren, welche Erfahrungen inter-* und/oder transgeschlechtliche Personen in der deutschen Gesundheitsversorgung  durchleben. Dabei möchte das Projektteam verstehen, wie sich erfahrene und ggf. erwartete Diskriminierung darauf auswirken, wie Gesundheitsleistungen genutzt werden (können). Mit einem sicheren Videokonferenz-Tool stehen ab diesen Monaten 2 Teilnahme-Einheiten an:

  1. Bundesweite Online-Befragung (Dauer: ca. 45 Min.)
  2. Bundesweite Online-Studieninterviews (Dauer: ca. 60–90 Min.)

Herzlichen Dank für Ihr Interesse am Projekt. Die Projekt-Website des Auftakts als auch der 2 Studien-Einheiten finden sich hier zum Anklicken.

Dienstag, 21.07.2020

Webinar "Barrierefreie Öffentlichkeitsarbeit"

Die Website https://www.inklusion-kultur.de bietet eine Seminarreihe aus Sachsen an und lädt zum aktuellen Online-Seminar von 10 bis 12 Uhr ein:

Kultureinrichtungen und Künstler*innen arbeiten in Coronazeiten zunehmend digital und sind im Netz präsent. Hochschul- und Wissenschaftseinrichtungen haben ihre Lehre und Öffentlichkeitsarbeit fast vollständig auf digitale Angebote umgestellt. Seien es Team-Beratungen oder digitale Kulturangebote wie Podcasts, Videomitschnitte, virtuelle Rundgänge durch Ausstellungen und Archive oder digitale Weiterbildungen. Die Digitalisierung hilft uns nicht nur in Zeiten von social distancing in Kontakt zu bleiben, sie bietet gleichzeitig eine große Chance, Barrieren in der analogen Welt wie bspw. lange Wege, Stufen, barrierevolle Parkplätze, fehlende Braille-Schrift etc. zu überwinden und Teilhabe zu ermöglichen (... weitere Webinarinfos hier anklicken).

Montag, 06.07.2020

Online-Konferenz von 16 bis 17 Uhr: Entnetzung & Social Distancing

Das Forschungszentrum Centre for Digital Cultures (CDC) der Leuphana Universität Lüneburg veranstaltet alle 2 Wochen montags im Internet ein öffentliches Diskussionsforum als Videokonferenz mit Untertiteln. Die Events widmen sich zentralen Fragen von Pandemie als auch Digitalkultur sowie den Auswirkungen der gegenwärtigen Krise auf das gesellschaftliche und universitäre Leben.

"Entnetzung und 'Social Distancing': Neue Krisendiskurse und -praktiken" heißt das letzte Thema im Sommersemester 2020. Durchgeführt wird es von Clara Wieghorst, Randi Heinrichs sowie Timon Beyes, dem Team der Professur für "Soziologie der Organisation und der Kultur".

Die Internet-Konferenzen dauern jeweils rund eine Stunde und bestehen aus etwa zehnminütigen Vorträgen Eingeladener und Nachfragen sowie Statements. Interessierte, die eingeladen werden möchten, melden sich am besten per E-Mail beim cdcforum@leuphana.de (telefonischer Kontakt wäre unter +49.4131.608-2177 möglich). Die Website des CDC lautet: https://www.leuphana.de/zentren/cdc.html und die Homepage mit allen Online Meetings findet sich hier zum Anklicken.

Montag, 22.06.2020

Online-Konferenz von 16 bis 17 Uhr: Remote is the new normal

Das Forschungszentrum Centre for Digital Cultures (CDC) der Leuphana Universität Lüneburg veranstaltet alle 2 Wochen montags im Internet ein öffentliches Diskussionsforum als Videokonferenz mit Untertiteln. Die Events widmen sich zentralen Fragen von Pandemie als auch Digitalkultur sowie den Auswirkungen der gegenwärtigen Krise auf das gesellschaftliche und universitäre Leben.

Das nächste Thema heißt "Remote is the new normal: Digitale und prädigitale Geschichten der Arbeit", durchgeführt aus dem Arbeitsbereich der Juniorprofessur für "Globalisierte Kulturen" von: Professorin Doktorin Manuela Bojadžijev, Mira Wallis, Doktor Moritz Altenried, Valentin Niebler, Laura-Solmaz Litschel

Die Internet-Konferenzen dauern jeweils rund eine Stunde und bestehen aus etwa zehnminütigen Vorträgen Eingeladener und Nachfragen sowie Statements. Interessierte, die eingeladen werden möchten, melden sich am besten per E-Mail beim cdcforum@leuphana.de (telefonischer Kontakt wäre unter +49.4131.608-2177 möglich). Die Website des CDC lautet: https://www.leuphana.de/zentren/cdc.html und die Homepage mit allen Online Meetings findet sich hier zum Anklicken.

Freitag, 19.06.2020

Anmeldeschluss bei der IBS für: Berufseinstiege mit Behinderung & chronischer Krankheit (18. bis 21.8. in Köln)

Die Informations- und Beratungsstelle "IBS" für Studium und Behinderung des Deutschen Studentenwerks lädt zum Bewerbungs-Seminar vom 18. bis einschließlich 21. August 2020 nach Köln ein: Jugendherberge Köln-Deutz; Siegesstraße 5, 50679 Köln. Angesprochen sind alle in einer fortgeschrittenen Studienphase eines ersten oder weiteren Studiums.

Themen

  • Bewerbungsschreiben in Theorie und Praxis
  • Allgemeine Hinweise und persönliche Tipps zu den Bewerbungsunterlagen
  • Besprechung der Bewerbungsmappen
  • Simulation von Bewerbungsgesprächen
  • Möglichkeiten der Unterstützung im Arbeitsprozess

Alle Infos zu Teilnahmebedingungen, Programmpunkten als PDF-Datei, Uhrzeiten sowie Kostenerstattungen finden sich hier zum Anklicken.

Donnerstag, 18.06.2020

Online-Vortrag von 18 bis 20 Uhr: Gender und Dis/Ability im Kontext von Hochschule

Das Transfernetzwerk Soziale Innovation "s_inn" und das Bochumer Zentrum für Disability Studies "BODYS" erstellten in Kooperation mit der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen (KatHO) die digitale Vortragsreihe über Disability Studies.

Der aktuelle Vortrag wird von Doktorin Heike Raab gehalten und findet mit Schrift- und DGS-Dolmetschung statt. Hier ist schon einmal der Link zur Event-Homepage, auf der (bald) ein Zugangscode am Seiten-Ende über dem Organisations-Team genannt ist:

https://www.bodys-wissen.de/vortragsreihe-disability-studies-diversity-fuer-alle-oder.html

 

Montag, 08.06.2020

Online-Konferenz von 16 bis 17 Uhr: Welches Wissen liefern Simulationen?

Das Forschungszentrum Centre for Digital Cultures (CDC) der Leuphana Universität Lüneburg veranstaltet alle 2 Wochen montags im Internet ein öffentliches Diskussionsforum als Videokonferenz mit Untertiteln. Die Events widmen sich zentralen Fragen von Pandemie als auch Digitalkultur sowie den Auswirkungen der gegenwärtigen Krise auf das gesellschaftliche und universitäre Leben.

"Simulating Pandemics: Welches Wissen liefern Simulationen?" ist das nächste Thema und wird gestaltet von Professor Doktor Claus Pias für Medientheorie und Mediengeschichte der Fakultät Kulturwissenschaften.

Die Internet-Konferenzen dauern jeweils rund eine Stunde und bestehen aus etwa zehnminütigen Vorträgen Eingeladener und Nachfragen sowie Statements. Interessierte, die eingeladen werden möchten, melden sich am besten per E-Mail beim cdcforum@leuphana.de (telefonischer Kontakt wäre unter +49.4131.608-2177 möglich). Die Website des CDC lautet: https://www.leuphana.de/zentren/cdc.html und die Homepage mit allen Online Meetings findet sich hier zum Anklicken.

Montag, 25.05.2020

Online-Vortrag: UN-BRK aus Disability Studies Perspektive

Das Transfernetzwerk Soziale Innovation "s_inn" und das Bochumer Zentrum für Disability Studies "BODYS" erstellten in Kooperation mit der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen (KatHO) die digitale Vortragsreihe über Disability Studies.

Der aktuelle Vortrag bezüglich der United Nations Behindertenrechtskonvention wird gehalten von Professorin Doktorin Theresia Degener und hier ist der Link zur Event-Homepage mit stetiger Aktualisierung:

https://www.bodys-wissen.de/vortragsreihe-disability-studies-diversity-fuer-alle-oder.html

Dienstag, 12.05.2020

Online-Vortrag: Intersektionale Perspektiven auf Ordnungen in der frühen & mittleren Kindheit

Das Transfernetzwerk Soziale Innovation "s_inn" und das Bochumer Zentrum für Disability Studies "BODYS" erstellten in Kooperation mit der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen (KatHO) die digitale Vortragsreihe über Disability Studies.

Der aktuelle Vortrag bezüglich Intersektionen also Schnittmengen wird gehalten von Professorin Doktorin Donja Amirpur und hier ist der Link zur stetig aktualisierten Termin-Homepage:

https://www.bodys-wissen.de/vortragsreihe-disability-studies-diversity-fuer-alle-oder.html

Mittwoch, 22.04.2020

Weiterentwicklung der sozialen Netze (online, Anmeldung bis 12 Uhr)

Bei diesem Termin handelt sich um einen Vortrag von Aktivist Raul Krauthausen innerhalb der Vortragsreihe "Disability Studies - Diversity für alle! Oder?". Die Reihe wird veranstaltet durch das Transfernetzwerk Soziale Innovation "s_inn" sowie das Bochumer Zentrum für Disability Studies "BODYS" in Kooperation mit der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen (KatHO).

Hier ist der Link zur stetig aktualisierten Event-Homepage:

https://www.bodys-wissen.de/vortragsreihe-disability-studies-diversity-fuer-alle-oder.html

Montag, 30.03.2020

call for papers – erster Einsendeschluss & Folgetermine (für die Tagungen in Heidelberg)

Pädagogische Hochschule Heidelberg: Keplerstraße 87, 69120 Heidelberg

An der Pädagogischen Hochschule https://www.ph-heidelberg.de/ finden zwischen 14. und 18.09.2020 folgende Tagungen statt, für deren Fachpublikum Beiträge etwa zu barrierefreier Didaktik gesucht werden:

  • 15th European Conference on Technology Enhanced Learning "EC-TEL" Workshops am 14. bis 15.09.
  • die 18. Tagung der Fachgruppe Bildungstechnologien, ehemals "Die E-Learning Fachtagung Informatik" DELFI, der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) am 14. bis 17. September:
  • 9. Fachtagung Hochschuldidaktik Informatik (HDI) des Fachbereichs Informatik Ausbildung/Didaktik (IAD) der Gesellschaft für Informatik am 17. bis 18. September:

Forschende sowie Praktiker*innen aller Fachdisziplinen sind aufgerufen, ihre Ergebnisse einzureichen! Diese können auf Deutsch oder Englisch verfasst werden. Ansprechperson für HDI als auch DELFI ist Christoph.Rensing@kom.tu-darmstadt.de.

Freitag, 06.03.2020

workshop Inklusion 2020 (Hannover; anmelden bis 20.02.)

Institut für Hochschulentwicklung e. V., Goseriede 13a, 30159 Hannover

Donnerstag, 05.03.2020

workshop Inklusion 2020 (Hannover; anmelden bis 20.02.)

Institut für Hochschulentwicklung e. V., Goseriede 13a, 30159 Hannover

Samstag, 29.02.2020

Anmeldeschluss iXNet-Mentoring für Akademiker*innen

Für beruflichen (Wieder-)Einstieg beeinträchtigter Akademiker*innen hat das iXNet-Mentoring im Dezember 2019 mit sehr gut gelauntem, zweitägigem Auftakt und vielen Teilnehmenden begonnen. Seitdem läuft das Mentoring des Inklusionsnetzwerks erstmalig.

Deshalb freuen wir uns, per nachfolgendem Link auf die Anmeldung sowie alle Infos zur 2. Mentoring-Version aufmerksam zu machen: https://ixnet-projekt.de/mentoring

Donnerstag, 27.02.2020

Inklusionstag 2020 (Freiburg)

An der Albert-Ludwigs-Universität findet von 9 bis ca. 13 Uhr ein Austausch zum Thema "Inklusive Gesellschaft – Inklusive Universität: Wo stehen wir heute?" statt.

Programmpunkte sind ab 10:15 Uhr ein Vortrag von Raul Krauthausen sowie eine anschließende Podiumsdiskussion mit verschiedensten Gästen. Weitere Informationen gibt es hier: https://www.schwerbehindertenvertretung.uni-freiburg.de/links/inklusionstag-2020/view

Freitag, 14.02.2020

Einsendeschluss Fachkongress-Fahrtkostenbelege

Adresse, Zeitrahmen und Formular unter folgendem Link:

https://www.fachkolleg-inklusion.de/fachkongress/articles/organisatorisches.html

Freitag, 31.01.2020

"Hochschule ohne Hindernisse – Aufgaben, Beispiele, Chancen", unser Fachkongress

Kleisthaus, Mauerstraße 53, 10117 Berlin

Sie studieren und/oder arbeiten an einer Hochschule und setzen sich für Inklusion ein? Dann klicken Sie unseren folgenden Link an:

Anmeldemöglichkeit bis 15.01. & alle Details über unseren kostenfreien Kongress

Mittwoch, 15.01.2020

Vorlesung "No BODY is perfect?!" (Dortmund)

In Dortmund gibt es bis einschließlich 25. Juni 2020 eine frech fröhliche Vorlesungsreihe des „Fachgebiets Frauenforschung in Rehabilitation und Pädagogik bei Behinderung“ der Technischen Universität: "No BODY is perfect?! - Geschlecht, Behinderung und Selbstoptimierung in aktuellen Diskursen". Alle Termine der Ringvorlesung sind öffentlich, kosten- und barrierefrei. Je Datum ist eine Vorlesung von 16 bis 18 Uhr angelegt und es wird z. B. hier auf der Internetseite neben einer Info zum jeweiligen Vorlesungs-Thema der Veranstaltungsort angegeben:

  • entweder „Dortmunder U – Zentrum für Kunst und Kreativität“ im Reinoldus-Raum an der Leonie-Reygers-Terrasse (PLZ: 44137)
  • oder an der TU im Raum 4.435 an der Emil-Figge-Straße 50, 44227 Dortmund

Organisatorin ist die wissenschaftliche Mitarbeiterin Nadine Glade, M.A. für Politikwissenschaften der TU; ggf. erreichbar über 0231/755-7993 oder nadine.glade@tu-dortmund.de

Die hier aktuelle Vorlesung im Dortmunder U im Reinoldus-Raum unter dem Titel „Tattoos & krummer Rücken – Frauen mit Beeinträchtigungen zwischen allen Idealen“ wird am 15.01. gehalten von Martina Puscke aus dem Weibernetz e. V. aus Kassel!

 

Drink doch eine met – Wie inklusiv sind wir wirklich? (Köln)

Kneipe "Der Bootsmann", Im Ferkulum 23, 50678 Köln

Zu jedem 3. Mittwoch pro Monat wie auch zum 15.01.2020 laden Professorin Andrea Platte der TH Köln & weitere Fachleute herzlich zum Kneipentalk über den Stand der Dinge im Bereich Inklusion ein: Einfach vorbeikommen, nach Möglichkeit vorher im Facebook zum Beispiel "interessiert" anklicken. Mitreden kann man mindestens von 19:30 bis 21:30 Uhr. Hier sind die 2 Event-URLs:

für Facebook-Mitglieder

öffentliche Terminseite von regioactive.de