2019

Samstag, 07.12.2019

Auftakt zum iXNet-Mentoring (Bonn)

Das kommunikative Programm aus etwa Workshops, Gesprächsrunden und gemeinsamen Mahlzeiten beginnt freitags nachmittags und endet samstags nachmittags. 

Weiterführende Infos finden sich unter: https://ixnet-projekt.de/

Freitag, 06.12.2019

Auftakt zum iXNet-Mentoring (Bonn)

Das kommunikative Programm aus etwa Workshops, Gesprächsrunden und gemeinsamen Mahlzeiten beginnt freitags nachmittags und endet samstags nachmittags. 

Weiterführende Infos finden sich unter: https://ixnet-projekt.de/

Donnerstag, 28.11.2019

Vom 26. bis zum 28. November 2019 findet an der Technischen Universität Dortmund ein Schnupperstudium für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit statt. Das Angebot ist für alle Teilnehmenden kostenlos.

Die Inhalte und weitere Informationen finden sich unter:

Mittwoch, 27.11.2019

"Wer Inklusion will, sucht Wege" (Berlin)

WZB, Reichpietschufer 50, 10785 Berlin

Mittwoch, den 27. November beginnt folgende Veranstaltung um 18 Uhr im WZB (Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung) anlässlich 10 Jahren UN-Behindertenrechtskonvention als Auftrag an Politik, Zivilgesellschaft und Wissenschaft: Den ersten Teil des Abends bildet die vorgetragene Bilanz „Wer Inklusion will, sucht Wege …“, die das Deutsche Institut für Menschenrechte im Internet veröffentlicht hat. Danach folgt eine Podiumsdiskussion über die zukünftigen Jahre. Details zum Event sowie Ansprechpersonen finden sich hier zum Anklicken. Der Raum A300 der Veranstaltung ist rollstuhlgerecht und Schriftdolmetschen ist gewährleistet.

Weitere Bedarfe wie auch Kinderbetreuung können Sie

bis Mittwoch, 13.11., anmelden unter veranstaltungen@wzb.eu.

Biografiezirkel an der Technischen Hochschule Köln

Technische Hochschule Köln

Klara Groß-Elixmann von der TH Köln, lädt herzlich zum nächsten Biografiezirkel ein:

Als Modellstandort kooperiert die Technische Hochschule Köln im „Fachkolleg Inklusion an Hochschulen – gendergerecht“ mit dem Hildegardis-Verein aus Bonn. Im Fokus des Fachkollegs stehen Hochschulangehörige, die sich als Frau definieren und beim Erreichen ihrer Ziele besondere Herausforderungen meistern: 

Dies können Studentinnen*, Mitarbeiterinnen*, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen*, Professorinnen* oder andere weibliche* Hochschulangehörige sein. Zu den Herausforderungen zählen Behinderungen, chronische und/oder seelische Erkrankungen, familiäre und/oder persönliche Herausforderungen. 
Als Baustein des Fachkollegs werden die Biografiezirkel angeboten, die allen interessierten Frauen offenstehen. Diese Gesprächsrunden über bestimmte Lebensphasen sollen den Austausch sowie die Vernetzung fördern, Frauen in unterschiedlichen Karriereabschnitten unterstützen und inklusionsfördernd wirken. 

Jede Hochschulangehörige, die sich angesprochen fühlt, ist herzlich zum nächsten Biografiezirkel eingeladen: am 27.11. von 13:15 bis 15:15 Uhr an der TH Köln.

Anmeldungen richten Sie an Frau Groß-Elixmann: klara.gross-elixmann@th-koeln.de oder +49 221-8275-3867

Die Teilnahme soll für alle Interessierten barrierefrei möglich sein. Der Raum ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen über einen Aufzug direkt hinter der Pforte erreichbar, für Teilnehmerinnen mit Kommunikationseinschränkungen kann Dolmetschung organisiert werden. Dazu im Zuge Ihrer Anmeldung einfach kurze Hinweise geben: am besten bis zum 08.11.2019. Bitte teilen Sie auch mit, wenn Sie andere Bedarfe haben oder auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten achten müssen.
Für das leibliche Wohl ist gesorgt, es wird einen Mittagsimbiss geben. Zur optimalen Planung des Biografiezirkels melden Sie sich am besten bis zum 13.11.2019 an. 

Vom 26. bis zum 28. November 2019 findet an der Technischen Universität Dortmund ein Schnupperstudium für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit statt. Das Angebot ist für alle Teilnehmenden kostenlos.

Die Inhalte und weitere Informationen finden sich unter:

Dienstag, 26.11.2019

Vom 26. bis zum 28. November 2019 findet an der Technischen Universität Dortmund ein Schnupperstudium für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit statt. Das Angebot ist für alle Teilnehmenden kostenlos.

Die Inhalte und weitere Informationen finden sich unter:

Donnerstag, 14.11.2019

offene Sprechzeiten mit einer Stunde Gebärdensprache: "(nicht-)sichtbare Behinderung / chronische Erkrankung" (in Münster)

"Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben", Neubrückenstr. 12 – 14, 48143 Münster

Von 12 bis 17 Uhr und mit Gebärdensprache von 14 bis 15 Uhr berät das "kombabb" (Kompetenzzentrum Behinderung, akademische Bildung, Beruf) alle Studieninteressierten, die sichtbare und "nicht-sichtbare Behinderungen" oder chronischer Erkrankungen z. B. mit Mobilitätseinschränkung/Seh- und Hörbehinderung/Epilepsie/Diabetes/CED/Autismus-Spektrum-Störungen oder psychischen Erkrankungen haben:

- Nachteilsausgleiche im Studium (z. B. Schreibzeitverlängerung für Prüfungen) und bei der Zulassung (z. B. Härtefallanträge),

- Unterstützungsmöglichkeiten (z. B. Studienassistenz an der Hochschule),

- Umgang mit einer (nicht) sichtbaren Behinderung / chronischen Erkrankung.

Die Sprechzeiten finden ohne Anmeldung im KSL statt: Neubrückenstr. 12 - 14, 48143 Münster. Fragen können Sie an kontakt@kombabb.de oder unter Tel.: 0228 / 947 445 12 richten.

 

Montag, 28.10.2019

Inklusion als Chance in NRW (IntercityHotel Duisburg)

im IntercityHotel: Mercatorstraße 57, 47051 Duisburg - neben dem Hbf

Die Veranstaltung "Inklusion als Chance in NRW - nachhaltig, respektvoll, wertvoll" tagt am Montag, 28.10., anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Inkraftsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (BRK) in Deutschland. Die Konvention wurde damals vor ihrer Ratifizierung von den United Nations, die fast alle Staaten der Welt vereinen, verabschiedet. Die UN setzen sich unter anderem für Menschenrechte ein.

Beim anstehenden Event liegt der Fokus auf den Themen Inklusion und Barrierefreiheit an den Hochschulen: Was geschah dort in den letzten Jahren? Was ist der aktuelle Stand der Dinge? Mit einem Begrüßungskaffee beginnt das Programm für den 28. Oktober. Durch den Tag führen anregende Wortbeiträge mit Gebärdensprache und in den Pausen gibt es neben dem Catering einige Gelegenheiten zu Gesprächen. Den Schluss des gemeinsamen Tages bildet die Preisverleihung zu Ehren barrierefreien Bauens in NRW: durch Claudia Middendorf, die NRW-Beauftragte für Menschen mit Behinderung sowie für Patient*inn*en. Alle Programmpunkte findet man im Detail hier.

Die Anmeldung:

- ist kostenlos;

- erfordert folgende Angaben: Nachname, Vorname sowie Einrichtungsname mit Adresse, gegebenenfalls den Bedarf an Unterstützung oder Hilfsmitteln;

- soll per E-Mail gesendet werden an inklusion@lash.nrw - das ist die Adresse der "Landesarbeitsgemeinschaft der Schwerbehindertenvertretungen der Hochschulen, Universitäten, Universitätsklinika und hochschulnahen Einrichtungen in NRW";

- ist bis 15. Oktober 2019 möglich.

Die Homepage der Veranstaltenden gibt's hier zum Anklicken.

Freitag, 11.10.2019

kostenloses Programm für blinde und sehbehinderte Studieninteressierte in der Technischen Uni Dresden

Technische Universität Dresden

Die TU Dresden veranstaltet vom 09. bis 11.Oktober 2019 für blinde und sehbehinderte Studieninteressierte ein kostenloses Informationsangebot mit Workshops, kulturellen Veranstaltungen, Ausflügen, Teilverpflegung sowie Übernachtungen. Damit möchte die Hochschule ihre Erfahrung sowie ihren Erfolg mit Barrierefreiheit zeigen und auf die zahlreichen Freizeitgestaltungs-Möglichkeiten in der Stadt aufmerksam machen.

Teilnahme-Interessierte können formlos eine Bewerbung oder Fragen an die Adresse orientierung.sbs@mailbox.tu-dresden.de von Christin Engel senden. Sie fügen am besten folgende Infos hinzu:

  • Name und Alter,
  • Kontaktdaten der Eltern,
  • gegebenenfalls die Schule,
  • Anforderungen wie die Teilnahme mit Hund oder Assistenz und ob eine Abholung am Bahnhof nötig ist,
  • Interessen etwa zu einem spezifischen Studiengang;  

Details zu den drei Tagen finden sich: hier.

Donnerstag, 10.10.2019

kostenloses Programm für blinde und sehbehinderte Studieninteressierte in der Technischen Uni Dresden

Technische Universität Dresden

Die TU Dresden veranstaltet vom 09. bis 11.Oktober 2019 für blinde und sehbehinderte Studieninteressierte ein kostenloses Informationsangebot mit Workshops, kulturellen Veranstaltungen, Ausflügen, Teilverpflegung sowie Übernachtungen. Damit möchte die Hochschule ihre Erfahrung sowie ihren Erfolg mit Barrierefreiheit zeigen und auf die zahlreichen Freizeitgestaltungs-Möglichkeiten in der Stadt aufmerksam machen.

Teilnahme-Interessierte können formlos eine Bewerbung oder Fragen an die Adresse orientierung.sbs@mailbox.tu-dresden.de von Christin Engel senden. Sie fügen am besten folgende Infos hinzu:

  • Name und Alter,
  • Kontaktdaten der Eltern,
  • gegebenenfalls die Schule,
  • Anforderungen wie die Teilnahme mit Hund oder Assistenz und ob eine Abholung am Bahnhof nötig ist,
  • Interessen etwa zu einem spezifischen Studiengang;  

Details zu den drei Tagen finden sich: hier.

Mittwoch, 09.10.2019

kostenloses Programm für blinde und sehbehinderte Studieninteressierte in der Technischen Uni Dresden

Technische Universität Dresden

Die TU Dresden veranstaltet vom 09. bis 11.Oktober 2019 für blinde und sehbehinderte Studieninteressierte ein kostenloses Informationsangebot mit Workshops, kulturellen Veranstaltungen, Ausflügen, Teilverpflegung sowie Übernachtungen. Damit möchte die Hochschule ihre Erfahrung sowie ihren Erfolg mit Barrierefreiheit zeigen und auf die zahlreichen Freizeitgestaltungs-Möglichkeiten in der Stadt aufmerksam machen.

Teilnahme-Interessierte können formlos eine Bewerbung oder Fragen an die Adresse orientierung.sbs@mailbox.tu-dresden.de von Christin Engel senden. Sie fügen am besten folgende Infos hinzu:

  • Name und Alter,
  • Kontaktdaten der Eltern,
  • gegebenenfalls die Schule,
  • Anforderungen wie die Teilnahme mit Hund oder Assistenz und ob eine Abholung am Bahnhof nötig ist,
  • Interessen etwa zu einem spezifischen Studiengang;  

Details zu den drei Tagen finden sich: hier.

Sonntag, 29.09.2019

Frauenbergstraße 8, 35039 Marburg

Vom 27.09.2019 bis zum 29.09.2019 findet ein Workshop zum Statistikprogramm SPSS statt. Dieses wird von der Fachgruppe Studium und Ausbildung des DVBS organisiert und Oliver Nadig geleitet. Oliver Nadig ist EDV-Lehrer an der Rehabilitationseinrichtung für Sehgeschädigte RES in Marburg.

Inhaltlich wird eine Einführung in das Statistikprogramm SPSS gegeben, welches eine barrierefreie Alternative zu vielen anderen Programmen darstellt. Deshalb sind Grundkenntnisse der Deskriptiv- und Inferenzstatistik erwünscht. Eigene Laptops sollen mitgebracht werden und im Vorfeld mitgeteilt werden welches Betriebssystem darauf genutzt wird.

Der Teilnahmebeitrag beläuft sich auf 45€ pro Person und Begleitperson. Die Übernachtung ist in dem Beitrag enthalten und Fahrtkosten können erstattet werden. Weitere Informationen zur genauen Teilnahme und den Zahlungsbedingungen findet sind unten unter "weitere Informationen".

Die Anmeldung ist bis spätestens 25.08.2019 möglich und auf 8 Personen begrenzt.

Veranstaltungsort:
DVBS-Geschäftsstelle
Seminarraum
Frauenbergstr. 8
35039 Marburg
 
Kontakt:
 
Weitere Informationen:

 

Samstag, 28.09.2019

Frauenbergstraße 8, 35039 Marburg

Vom 27.09.2019 bis zum 29.09.2019 findet ein Workshop zum Statistikprogramm SPSS statt. Dieses wird von der Fachgruppe Studium und Ausbildung des DVBS organisiert und Oliver Nadig geleitet. Oliver Nadig ist EDV-Lehrer an der Rehabilitationseinrichtung für Sehgeschädigte RES in Marburg.

Inhaltlich wird eine Einführung in das Statistikprogramm SPSS gegeben, welches eine barrierefreie Alternative zu vielen anderen Programmen darstellt. Deshalb sind Grundkenntnisse der Deskriptiv- und Inferenzstatistik erwünscht. Eigene Laptops sollen mitgebracht werden und im Vorfeld mitgeteilt werden welches Betriebssystem darauf genutzt wird.

Der Teilnahmebeitrag beläuft sich auf 45€ pro Person und Begleitperson. Die Übernachtung ist in dem Beitrag enthalten und Fahrtkosten können erstattet werden. Weitere Informationen zur genauen Teilnahme und den Zahlungsbedingungen findet sind unten unter "weitere Informationen".

Die Anmeldung ist bis spätestens 25.08.2019 möglich und auf 8 Personen begrenzt.

Veranstaltungsort:
DVBS-Geschäftsstelle
Seminarraum
Frauenbergstr. 8
35039 Marburg
 
Kontakt:
 
Weitere Informationen:

 

Freitag, 27.09.2019

Frauenbergstraße 8, 35039 Marburg

Vom 27.09.2019 bis zum 29.09.2019 findet ein Workshop zum Statistikprogramm SPSS statt. Dieses wird von der Fachgruppe Studium und Ausbildung des DVBS organisiert und Oliver Nadig geleitet. Oliver Nadig ist EDV-Lehrer an der Rehabilitationseinrichtung für Sehgeschädigte RES in Marburg.

Inhaltlich wird eine Einführung in das Statistikprogramm SPSS gegeben, welches eine barrierefreie Alternative zu vielen anderen Programmen darstellt. Deshalb sind Grundkenntnisse der Deskriptiv- und Inferenzstatistik erwünscht. Eigene Laptops sollen mitgebracht werden und im Vorfeld mitgeteilt werden welches Betriebssystem darauf genutzt wird.

Der Teilnahmebeitrag beläuft sich auf 45€ pro Person und Begleitperson. Die Übernachtung ist in dem Beitrag enthalten und Fahrtkosten können erstattet werden. Weitere Informationen zur genauen Teilnahme und den Zahlungsbedingungen findet sind unten unter "weitere Informationen".

Die Anmeldung ist bis spätestens 25.08.2019 möglich und auf 8 Personen begrenzt.

Veranstaltungsort:
DVBS-Geschäftsstelle
Seminarraum
Frauenbergstr. 8
35039 Marburg
 
Kontakt:
 
Weitere Informationen:

 

Donnerstag, 26.09.2019

Infos zur Hochschulwahl (Bonn)

Gesamtschule: Siegburger Str. 321, 53229 Bonn

Welche Hochschulen kommen in Betracht, wenn man studieren möchte und eine "(nicht-)sichtbare Behinderung" hat oder wenn man Beeinträchtigten eine Uni empfehlen will?

Unter anderem dazu gibt es am 26. September eine kombabb-InfoVeranstaltung inklusive Gebärden-Dolmetschning zum Thema Studieren mit Behinderung/Erkrankung in der Integrierten Gesamtschule Bonn-Beuel.

Anmeldung der Teilnehmenden und eventueller Hilfsmittel wie Unterlagen in Großdruck:

kontakt@kombabb.de oder 0228 / 947 445 12

Dienstag, 24.09.2019

Inklusiver Stammtisch für Studierende (Gießen)

Katharinengasse 6, 35390 Gießen

Der erste Stammtisch von Anfang September soll mit dem neuen Termin am 24.9. von 19 bis 21 Uhr nun am Semesterbeginn weiterhin zum Kennenlernen sowie gegenseitig bereichernden Austausch und Kontakte-Knüpfen dienen. Angesprochen sind Studierende mit & ohne Beeinträchtigung. Vielleicht ergeben sich am Tisch sogar Studi'jobs: Denn manche Beeinträchtigte sind auf der Suche nach Mitstudierenden für regelmäßige Assistenzaufgaben.

Das Lokal "Paninoteca" ist der Veranstaltungsort und barrierefrei: Katharinengasse 6, 35390 Gießen. Der Weg in der Umgebung dorthin ist mit einem Blindenleitsystem gekennzeichnet. Die nächsten Bushaltestellen sind Katharinengasse und City Center (Linie 5), sowie Marktplatz (alle Linien).

Behindertenparkplätze sind im Parkhaus von KARSTADT (ist vielleicht neuerdings mit GALERIA beschriftet) im Erdgeschoss und auf Parkdeck 4. Auch in der Bahnhofstraße findet man einen Parkplatz, schräg gegenüber von "Gut Bürgerlich".

Eingeladen wurde bei Facebook: https://www.facebook.com/events/666863970488826/?active_tab=about

 

Samstag, 21.09.2019

"Sportangebote inklusiv gestalten" (Universität zu Köln)

UniSportZentrum, Zülpicher Wall 1, 50674 Köln

Unser Modellstandort Uni Köln bietet wieder einen Workshop an:

„Sportangebote inklusiv gestalten“ ist das Grundlagenseminar für Sportkursleiter*innen in der Seminarreihe „Sport mit Menschen mit Behinderung“.

Wie entwickelt man ein eigenes Sportangebot für Sinnesbeeinträchtigte oder Körperbehinderte und was gibt es für Möglichkeiten, wenn Beeinträchtigungen nicht direkt anzumerken sind? Neben Behinderungen spielen Genderfragen eine Rolle. Lösungen zu diesen Themen werden im Grundlagenworkshop am Samstag, 21.09.2019 von 14.00-16.00 Uhr angeboten und zusammen erarbeitet. Der Kurs besteht aus kleinem Theorieteil sowie aus praktischen Simulationsübungen im Hauptteil. - Es wird Hallensportkleidung benötigt.

Wissenschaftlich Mitarbeitende des Instituts für Bewegungs- und Neurowissenschaft der Deutschen Sporthochschule Köln leiten die Veranstaltung. Nach Seminar-Ende werden Teilnahmebescheinigungen ausgehändigt. Details zum Workshop gibt es unter https://www.ssbk.de/news/detail/grundlagenworkshop-sportangebote-inklusiv-gestalten.html.

Anmeldung: bis 13.9. bei Eckhard Rohde vom UniSport Köln (0221-4704148) e.rohde@verw.uni-koeln.de

Der Workshop ist Teil des Fachkolleg „Inklusion an Hochschulen – gendergerecht“.

Donnerstag, 19.09.2019

2 Vorträge + Infostand zum "kombabb" (Düsseldorf)

Messe Düsseldorf (Eingang: Nähe Rotterdamer Str. 141, 40474)

Bei der Messe RehaCare veranstaltet das "Kompetenzzentrum Behinderung, akademische Bildung, Beruf" kombabb.de 2 Vorträge: „Studieren mit (nicht-)sichtbarer Behinderung und/oder chronischer Erkrankung".

Sie finden im Congress Center Düsseldorf (CCD) am Eingang Süd nahe der Rotterdamer Str. 141 auf der 2. Etage im Seminarraum 27 statt.

Jeder Vortrag wird von 15 bis 16 Uhr gehalten:

der eine am 18.09. (Mittwoch), der andere am 19. September 2019.

Die internationale Fachmesse für Rehabilitation, Prävention, Inklusion und Pflege beginnt am 18. und endet am 21. September (Samstag).

Auf der Messe gibt es auch einen Infostand F14 über das "kombabb" in der Halle 6, Nähe Beckbuschstr. 30, 40474 Düsseldorf.

Mittwoch, 18.09.2019

2 Vorträge + Infostand zum "kombabb" (Düsseldorf)

Messe Düsseldorf (Eingang: Nähe Rotterdamer Str. 141, 40474)

Bei der Messe RehaCare veranstaltet das "Kompetenzzentrum Behinderung, akademische Bildung, Beruf" kombabb.de 2 Vorträge: „Studieren mit (nicht-)sichtbarer Behinderung und/oder chronischer Erkrankung".

Sie finden im Congress Center Düsseldorf (CCD) am Eingang Süd nahe der Rotterdamer Str. 141 auf der 2. Etage im Seminarraum 27 statt.

Jeder Vortrag wird von 15 bis 16 Uhr gehalten:

der eine am 18.09. (Mittwoch), der andere am 19. September 2019.

Die internationale Fachmesse für Rehabilitation, Prävention, Inklusion und Pflege beginnt am 18. und endet am 21. September (Samstag).

Auf der Messe gibt es auch einen Infostand F14 über das "kombabb" in der Halle 6, Nähe Beckbuschstr. 30, 40474 Düsseldorf.

Donnerstag, 12.09.2019

Fachtag in Düsseldorf zu barrierefreiem Sozialraum

Hochschule: Münsterstraße 156, 40476 Düsseldorf

Wie kann man barrierefrei vom eigenen Sozialraum bzw. Stadtteil profitieren sowie dort mitwirken? 

"Mit der Fachtagung laden wir Sie herzlich dazu ein, Potenziale und Begrenzungen von Inklusion im Sozialraum aus theoretischer wie auch aus praktischer Perspektive zu diskutieren und so Impulse für die eigene Praxis mitzunehmen.", schreibt Wir machen mit - beim Anklicken des Links öffnet sich die Internetseite mit allen Infos. Dort sind auch die namenhaften Gäste aus dem Bereich Inklusion aufgelistet. 

Samstag, 31.08.2019

Um Akademiker*innen mit Behinderungen beim (Wieder-)Einstieg ins Berufsleben zu unterstützen, führt der Hildegardis-Verein e.V. ein neues Mentoring-Programm ein. Ab sofort werden insgesamt 40 Akademiker*innen mit Behinderungen als Mentees sowie 40 schwerbehinderte Akademiker*innen mit Berufserfahrung gesucht, (...) weiterlesen

Anmeldungsformular

Freitag, 23.08.2019

Jugendherberge Köln-Deutz

Die IBS verstanstaltet vom 20.08.2019 bis zum 23.08.2019 ein Seminar zur Vorbereitung des Berufseinstiegs für Studierende mit Beeinträchtigungen, die sich in fortgeschrittenen Studienphasen befinden oder bereits einen Studienabschluss haben.

Die Anmeldung ist bis zum 05. Juli 2019 unter folgendem Link möglich: https://form.jotform.com/90522180435955

Teilnahmevorraussetzungen und Bedingungen finden sich unter: https://www.studentenwerke.de/sites/default/files/views_filebrowser/2019_info_anmeldung_programm_1.pdf

Es werden keine Teilnahmekosten erhoben, beim Rücktritt vom Seminar können aber Kosten enstehen. Verpflegung und Unterkunft werden für Teilnehmer*innen ohne Erwerbseinkommen übernommen. Interessierte mit Erwerbskosten sollen bei der IBS melden.

Veranstaltungsort:
Jugendherberge Köln-Deutz
Siegesstraße 5, 50679 Köln
Tel.: 0221/ 814711
 
Kontakt:
Für organisatorische Fragen:
Christina Quack
Tel: 030 297727-61
Für inhaltliche Fragen:
Ursula Jonas
Tel: 030 297727-61
 
Weitere Informationen unter:

Donnerstag, 22.08.2019

Jugendherberge Köln-Deutz

Die IBS verstanstaltet vom 20.08.2019 bis zum 23.08.2019 ein Seminar zur Vorbereitung des Berufseinstiegs für Studierende mit Beeinträchtigungen, die sich in fortgeschrittenen Studienphasen befinden oder bereits einen Studienabschluss haben.

Die Anmeldung ist bis zum 05. Juli 2019 unter folgendem Link möglich: https://form.jotform.com/90522180435955

Teilnahmevorraussetzungen und Bedingungen finden sich unter: https://www.studentenwerke.de/sites/default/files/views_filebrowser/2019_info_anmeldung_programm_1.pdf

Es werden keine Teilnahmekosten erhoben, beim Rücktritt vom Seminar können aber Kosten enstehen. Verpflegung und Unterkunft werden für Teilnehmer*innen ohne Erwerbseinkommen übernommen. Interessierte mit Erwerbskosten sollen bei der IBS melden.

Veranstaltungsort:
Jugendherberge Köln-Deutz
Siegesstraße 5, 50679 Köln
Tel.: 0221/ 814711
 
Kontakt:
Für organisatorische Fragen:
Christina Quack
Tel: 030 297727-61
Für inhaltliche Fragen:
Ursula Jonas
Tel: 030 297727-61
 
Weitere Informationen unter:

Mittwoch, 21.08.2019

Jugendherberge Köln-Deutz

Die IBS verstanstaltet vom 20.08.2019 bis zum 23.08.2019 ein Seminar zur Vorbereitung des Berufseinstiegs für Studierende mit Beeinträchtigungen, die sich in fortgeschrittenen Studienphasen befinden oder bereits einen Studienabschluss haben.

Die Anmeldung ist bis zum 05. Juli 2019 unter folgendem Link möglich: https://form.jotform.com/90522180435955

Teilnahmevorraussetzungen und Bedingungen finden sich unter: https://www.studentenwerke.de/sites/default/files/views_filebrowser/2019_info_anmeldung_programm_1.pdf

Es werden keine Teilnahmekosten erhoben, beim Rücktritt vom Seminar können aber Kosten enstehen. Verpflegung und Unterkunft werden für Teilnehmer*innen ohne Erwerbseinkommen übernommen. Interessierte mit Erwerbskosten sollen bei der IBS melden.

Veranstaltungsort:
Jugendherberge Köln-Deutz
Siegesstraße 5, 50679 Köln
Tel.: 0221/ 814711
 
Kontakt:
Für organisatorische Fragen:
Christina Quack
Tel: 030 297727-61
Für inhaltliche Fragen:
Ursula Jonas
Tel: 030 297727-61
 
Weitere Informationen unter:

Dienstag, 20.08.2019

Jugendherberge Köln-Deutz

Die IBS verstanstaltet vom 20.08.2019 bis zum 23.08.2019 ein Seminar zur Vorbereitung des Berufseinstiegs für Studierende mit Beeinträchtigungen, die sich in fortgeschrittenen Studienphasen befinden oder bereits einen Studienabschluss haben.

Die Anmeldung ist bis zum 05. Juli 2019 unter folgendem Link möglich: https://form.jotform.com/90522180435955

Teilnahmevorraussetzungen und Bedingungen finden sich unter: https://www.studentenwerke.de/sites/default/files/views_filebrowser/2019_info_anmeldung_programm_1.pdf

Es werden keine Teilnahmekosten erhoben, beim Rücktritt vom Seminar können aber Kosten enstehen. Verpflegung und Unterkunft werden für Teilnehmer*innen ohne Erwerbseinkommen übernommen. Interessierte mit Erwerbskosten sollen bei der IBS melden.

Veranstaltungsort:
Jugendherberge Köln-Deutz
Siegesstraße 5, 50679 Köln
Tel.: 0221/ 814711
 
Kontakt:
Für organisatorische Fragen:
Christina Quack
Tel: 030 297727-61
Für inhaltliche Fragen:
Ursula Jonas
Tel: 030 297727-61
 
Weitere Informationen unter:

Mittwoch, 07.08.2019

Ubierring 40, Raum 119a, 50678 Köln

Die TH Köln kooperiert als Modellstandort im „Fachkolleg Inklusion an Hochschulen – gendergerecht“ mit dem Hildegardis-Verein aus Bonn. Im Zentrum dieses Fachkollegs stehen Hochschulangehörige, die sich als Frau definieren und beim Erreichen ihrer Ziele besondere Herausforderungen meistern. Dies können zum Beispiel Studentinnen, Mitarbeiterinnen, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen, Professorinnen oder andere weibliche* Hochschulangehörige sein. Zu den Herausforderungen zählen Behinderungen, chronische und/oder seelische Erkrankungen, familiäre und/oder persönliche Herausforderungen.

Als Teil des Projekts werden Biografiezirkel angeboten, die allen interessierten Frauen offenstehen. Sie sollen Austausch und Vernetzung fördern, Frauen in unterschiedlichen Karriereabschnitten unterstützen und inklusionsfördernd wirken. (Mehr Informationen unter: http://www.fachkolleg-inklusion.de/biografiezirkel.html)

Jede Hochschulangehörige, die sich jetzt angesprochen fühlt, ist herzlich zum sechsten Treffen des Biografiezirkels an der TH Köln eingeladen:

Treffen: 07.08.2019, 12.00 - 14.00 Uhr in Gebäude Ubierring 40, Raum 119a .

Die Teilnahme soll für alle Interessierten barrierefrei möglich sein! Der Raum ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen über einen Aufzug direkt hinter der Pforte erreichbar, für Teilnehmerinnen mit Kommunikationseinschränkungen kann Dolmetschung organisiert werden. Bitte teilen Sie auch mit, wenn Sie andere Bedarfe haben oder auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten achten müssen.

Für das leibliche Wohl wird gesorgt, es wird einen Mittagsimbiss geben. Zur besseren Planung wird um eine kurze Anmeldung gebeten, am besten bis zum 30.06.2019 an:
klara.gross-elixmann@th-koeln.de

Dienstag, 06.08.2019

Fachhochschule Dortmund, Emil-Figge-Straße 38a, 44227 Dortmund

Die Inklusionsbeauftragte und das Gleichstellungsbüro laden alle Studentinnen mit Behinderung und chronischer Erkrankung zum "Biografiezirkel" am 06. August 2019 von 14.00 bis 16.00 Uhr ein.
 
Biografiezirkel sind gehalt-volle moderierte Gesprächsrunden unter Frauen über:
- Ambitionen und Erfolge jeder einzelnen Teilnehmerin
- Hürden, die frau beim Studium an der Fachhochschule erlebt
- Ideen für Verbesserungen,damit die FH ihre Studentinnen immer weniger be-hindert.
 
Die Biografiezirkel finden in Kooperation mit dem "Fachkolleg INKLUSION -  gendergerecht" des Hildegardis Vereins statt.
 
Wir treffen uns etwa alle 6 Wochen in den Vorlesungszeiten.
 
Herzlich eingeladen sind Studentinnen aller Studiengänge mit einer Behinderung oder chronischen Erkrankung.
Assistenzkräfte und verbündete Studentinnen ohne Beeinträchtigung sind ebenfalls willkommen.
 
Anmeldung...
... bitte über das Formular. Wer eine Kommunikationsassistenz benötigt, gibt dies bitte ebenfalls in der Anmeldung an - so früh wie möglich, damit die Inklusionsbeaufgtragte dies organisieren kann!
 
Ort: Emil-Figge-Str. 38a, Raum 1.17 (dieser Raum ist barrierefrei und über den Fahrstuhl errreichbar. Ein barrierefreies WC befindet sich im EG.)
 
Wichtige Prinzipien:
 

Die Biografiezirkel vernetzen und ermöglichen solidarisches Handeln.

 
Innerhalb der Gespräche herrscht ein striktes Gebot der Vertraulichkeit.
 
Wir freuen und über jede Teilnehmerin, die regelmäßig teilnimmt. Wer das nicht kann oder will, ist dennoch herzlich willkommen: Einstieg und Ausstieg sind jederzeit möglich.
 
Die Ergebnisse betr. Hürden und Maßnahmen-Ideen fließen in den Aktionsplan Inklusion der Fachhochschule ein.
 
Einige Ergebnisse werden auch dem Projekt "Fachkolleg Inklusion gendergerecht" zur Verfügung gestellt, das vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung gefördert wird.
 
Weiter Informationen finden sich unter:

Sonntag, 28.07.2019

Deutscher Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e.V. Frauenbergstraße 8, 35039 Marburg

Vom 26. - 28.07.2019 findet in Marburg ein Seminar zur "iPhone-Nutzung mit VoiceOver für Fortgeschrittene" statt. Dieses wird vom Deutschen Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e.V. gefördert und von Verena Hoffmann geleitet.

Unter den Inhalten des Seminars finden sich beispielhaft Themen wie "Internet Speed Up - Noch mehr herausholen aus dem Browser Safari und der Mail-App" und "Mediennutzung und management - Umgang mit Audiomedien, e-Books und PDF". Der genaue Ablauf ist unten verlinkt.

Wichtig für die Teilnahme ist ein iPhone ab 6s und das Betriebssystem iOS 12 aufwärts. Die eigene Appe-ID inklusive Passwort sollte bekannt sein. Kopfhörer sind selber mitzubringen und das Hörvermögen sollte mindestens so gut sein, dass in der Gruppe den Ansagen des Referenten gefolgt werden kann.

Die Veranstaltung ist auf 10 Teilnehmer*innen begrenzt und kostet 65€ Teilnahmegebühr. Unterkunft und Verpflegung sind in der Gebühr enthalten. Fahrtkosten können gegen Vorlage der Fahrkarten erstattet werden.

Um Anmeldung wird bis zum 30.06.2019 gebeten. Das Anmeldeformular ist unten verlinkt.

Veranstaltungsort:
Deutscher Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e.V.
Frauenbergstraße 8
35039 Marburg
 
Kontakt
 
Weitere Informationen:

 

Samstag, 27.07.2019

Deutscher Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e.V. Frauenbergstraße 8, 35039 Marburg

Vom 26. - 28.07.2019 findet in Marburg ein Seminar zur "iPhone-Nutzung mit VoiceOver für Fortgeschrittene" statt. Dieses wird vom Deutschen Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e.V. gefördert und von Verena Hoffmann geleitet.

Unter den Inhalten des Seminars finden sich beispielhaft Themen wie "Internet Speed Up - Noch mehr herausholen aus dem Browser Safari und der Mail-App" und "Mediennutzung und management - Umgang mit Audiomedien, e-Books und PDF". Der genaue Ablauf ist unten verlinkt.

Wichtig für die Teilnahme ist ein iPhone ab 6s und das Betriebssystem iOS 12 aufwärts. Die eigene Appe-ID inklusive Passwort sollte bekannt sein. Kopfhörer sind selber mitzubringen und das Hörvermögen sollte mindestens so gut sein, dass in der Gruppe den Ansagen des Referenten gefolgt werden kann.

Die Veranstaltung ist auf 10 Teilnehmer*innen begrenzt und kostet 65€ Teilnahmegebühr. Unterkunft und Verpflegung sind in der Gebühr enthalten. Fahrtkosten können gegen Vorlage der Fahrkarten erstattet werden.

Um Anmeldung wird bis zum 30.06.2019 gebeten. Das Anmeldeformular ist unten verlinkt.

Veranstaltungsort:
Deutscher Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e.V.
Frauenbergstraße 8
35039 Marburg
 
Kontakt
 
Weitere Informationen:

 

Freitag, 26.07.2019

Deutscher Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e.V. Frauenbergstraße 8, 35039 Marburg

Vom 26. - 28.07.2019 findet in Marburg ein Seminar zur "iPhone-Nutzung mit VoiceOver für Fortgeschrittene" statt. Dieses wird vom Deutschen Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e.V. gefördert und von Verena Hoffmann geleitet.

Unter den Inhalten des Seminars finden sich beispielhaft Themen wie "Internet Speed Up - Noch mehr herausholen aus dem Browser Safari und der Mail-App" und "Mediennutzung und management - Umgang mit Audiomedien, e-Books und PDF". Der genaue Ablauf ist unten verlinkt.

Wichtig für die Teilnahme ist ein iPhone ab 6s und das Betriebssystem iOS 12 aufwärts. Die eigene Appe-ID inklusive Passwort sollte bekannt sein. Kopfhörer sind selber mitzubringen und das Hörvermögen sollte mindestens so gut sein, dass in der Gruppe den Ansagen des Referenten gefolgt werden kann.

Die Veranstaltung ist auf 10 Teilnehmer*innen begrenzt und kostet 65€ Teilnahmegebühr. Unterkunft und Verpflegung sind in der Gebühr enthalten. Fahrtkosten können gegen Vorlage der Fahrkarten erstattet werden.

Um Anmeldung wird bis zum 30.06.2019 gebeten. Das Anmeldeformular ist unten verlinkt.

Veranstaltungsort:
Deutscher Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e.V.
Frauenbergstraße 8
35039 Marburg
 
Kontakt
 
Weitere Informationen:

 

Donnerstag, 04.07.2019

Am 04. Juli 2019 findet am Fortbildungszentrum Hochschullehre der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg das Seminar "Psychische Erkrankungen bei Studierenden - wie erkenne ich sie und wie gehe ich damit um?" statt.

Während des Seminars sollen Lehrenden die Grundkenntnisse über die wichtigstens psychischen Erkrankungen, ihre Hintergründe und Erscheinungsformen vermittelt werden. Diese Informationen sollen zur Sensibilisierung dienen und Unsicherheiten und Berührungsängste abbauen. Im zweiten Teil des Seminars wird ein Konzept für ein strukturiertes Gespräch mit psychisch erkrankten Studierenden vorgestellt und anhand eines Praxisbeispiels vertieft.

 

Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt und die Anmeldung nur für Lehrende einer Universität möglich. Die Kosten belaufen sich auf 40€ (Lehrende*r einer bayerischen Universität mit Vollzeit-Stelle), 24€ (Lehrende*r einer bayerischen Universität mit Teilzeit-Stelle) und 130€ (Lehrende*r einer anderen Universität oder Fachhochschule).

 

Veranstaltungsort:
FBZHL der FAU
Dr.-Mack-Str. 77, 90762 Fürth
Technikum 2, 3. OG, Raum 4-33
 
Weitere Informationen finden sich unter:

Donnerstag, 27.06.2019

Campus Nord der TU Dortmund, Emil-Figge-Str. 50, Raum 4.320 (4. Etage, Bauteil C)

Am 27.06.2019 findet ein Vortrag zum Thema "Studium und dann? - Berufseinstieg mit Behinderung oder chronischer Krankheit" an der TU Dortmund statt. Dort werden Vertreter*innen des Arbeitgeberservice Schwerbehinderte Akademiker der Bundesagentur für Arbeit, kurz ZAV, über Unterstützungsmöglichkeiten und Herausforderungen zum Berufseinstieg nach einem abgeschlossenen Studium informieren.

Die Veranstaltung richtet sich an Studierende in der Abschlussphase und speziell an Hochschulabsolvent*innen mit einer Behinderung oder chronischen Krankheit.

Die Schwerpunkte liegen dabei auf Beratungs- und Unterstützungangeboten, Bewerbung und Vorstellungsgespräch, Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben und Erfahrungsberichten in der Praxis.

Die Anmeldung ist bis zum 16. Juni 2019 möglich. Falls Bedarf für behinderungsbedingte Unterstützung vorhanden ist, wird darum gebeten dieses mitzuteilen.

Veranstaltungsort:
Campus Nord der TU Dortmund
Emil-Figge-Str. 50
Raum 4.320 (4. Etage, Bauteil C)
 
Kontakt:
Andrea Hellbusch
E-Mail: andrea.hellbusch@tu-dortmund.de
Telefon: 0231 755-6565
 
Weitere Infos:

 

Samstag, 15.06.2019

Hotel Franz, Steeler Straße 261, 45138 Essen

Vom 14. bis zum 15. Juni findet in Essen die Fachtagung "Allerart II – Inklusion und kulturelle Bildung" statt. Diese Fachtagung wird vom Bundesvereinigung Kulturelle Kinder-und Jugendbildung e.V. in Kooperation mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend veranstaltet.
 
Sie richtet sich an Praktiker*innen aus dem Feld der Kulturellen Bildung, Lehrer*innen, Vertreter*innen von Politik, Verwaltung und Fachstrukturen.
 
Die Anmeldung ist bis zum 12. Juni 2019 möglich und die Teilnahmegebühr beträgt regulär 60€ und ermäßigt 40€. Zusätzlich besteht die Möglichkeit einer vergünstigten Anreise. Informationen dazu finden sich unter der Anmeldung, welche unten verlinkt ist. Die Tagung ist möglichst barrierefrei gestaltet und besonderer Bedarf kann bei den Veranstaltern angefragt werden. Informationen zur Barrierfreiheit finden sich unter: https://www.hotel-franz.de/barrierefreiheit/unsere-leistungen/
 
Weitere Informationen:
 
Kontakt:
Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V.
Greifswalder Straße 4
10405 Berlin
Telefonnummer: 0 30.48 48 60-0
E-Mail-Adresse: hallo(at)bkj.de
Internet-Adresse: www.bkj.de

Mittwoch, 05.06.2019

Universität Leipzig, Jahnallee 59, 04109 Leipzig

Am 05. Juni 2019 findet von 11-16 Uhr der inklusive Sport- und Aktionstag "Was uns bewegt" an der Universität Leipzig statt.

Herzlichst eingeladen sind alle Interessierten, aber besonders Studierende und Beschäftigte der Universität Leipzig, HGB, HTWK und HMT.

Das Programm ist vielfältig und reicht von Sportveranstaltungen bis hin zu Workshops. Das Progamm ist über den Link unten einsehbar.

 

Kontakt:
Universität Leipzig
Gleichstellungsbeauftragter
Nikolaistraße 6-10
04109 Leipzig
Telefon: 0341 97-30098
diversitaet@uni-leipzig.de

 

Weitere Informationen:

FBZHL der Universität Bayreuth, Nürnbergerstr. 38, 95448 Bayreuth

Am 05.06.2019 findet am Fortbildungszentrum Hochschullehre der Uni Bayreuth das Seminar "Studierende mit psychischen Beeinträchtigungen - Wissen über und Umgang mit psychischen Erkrankungen bei Studierenden" statt.

In dem Seminar werden grundlegende fachliche Informationen zu den Häufigkeiten als auch zu den Symptomen der häufigsten psychischen Erkrankungen vermittelt. Dabei wird ein besonderer Wert auf Anschaulichkeit und Praxis gelegt. Auch die eigenen Erfahrungen der Teilnehmenden sollen einfließen. Mithilfe der Seminarleitung und den Teilnehmenden sollen ebenso Gesprächsstrategien erarbeitet werden, die den Umgang erleichtern sollen.

Zudem werden Informationen zu den instutionellen Ausgleichsmöglichkeiten und dem institutionellen Hilfe- und Unterstützungsnetz, innerhalb und außerhalb der Hochschule vermittelt.

 

Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt und die Kosten belaufen sich auf 40€ (Vollzeitstelle) und 24€ (Teilzeitstelle)

 

Veranstaltungsort:

FBZHL der Universität Bayreuth
Nürnbergerstr. 38, Bayreuth
Außenstelle der Universität Bayreuth, Zapf-Haus 4, Raum

 

Weitere Informationen finden sich unter: https://www.profilehreplus.de/seminare/detail/studierende-mit-psychischen-beeintraechtigungen-wissen-ueber-und-umgang-mit-psychischen-erkrankungen/

Wyndham Hannover Atrium, Karl-Wiechert-Allee 68, 30625 Hannover

Vom 03. - 05. Juni 2019 findet im Wyndham Hannover Atrium die Tagung "Teilhabe von Bildung" statt. Diese wird vom Deutschen Verein für private Fürsorge organisiert und richtet sich an Fach- und Führungskräfte von (zukünftigen) Trägern der Eingliederungshilfe, Leistungserbringer*innen, Vertreter*innen der Interessenvertretungen von Menschen mit Behinderungen, Vertreter*innen von Bildungseinrichtungen und der öffentlich Verwaltung.

Ziel der Tagung ist die Vermittlung der wichtigsten Neuerungen des Bundesteilhabegesetzes zur Teilhabe an Bildung. Dazu gehört ein Überblick über die Rechtsänderungen und die Intention des Gesetzgebers und die damit mögliche Entwicklung für personenzentrierte Teilhabeleistungen in der Eingliederungshilfe. Aber auch der Leistungskatalog, dessen Umfang und Schwierigkeiten in der Umsetzung werden thematisiert.

Die Kosten für die Teilnahme belaufen sich auf 200€ und für Mitglieder des Deutschen Vereins auf 160€. Die Kosten der Übernachtung belaufen sich auf 65€ pro Nacht, inkl. Frühstück.

Veranstaltungsort:
Wyndham Hannover Atrium
Karl-Wiechert-Allee 68
30625 Hannover

 

Kontakt für organisatorische Fragen:
Petra Prums (Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.)
Telefon: 030 62980-419

 

Weitere Informationen:

Dienstag, 04.06.2019

Wyndham Hannover Atrium, Karl-Wiechert-Allee 68, 30625 Hannover

Vom 03. - 05. Juni 2019 findet im Wyndham Hannover Atrium die Tagung "Teilhabe von Bildung" statt. Diese wird vom Deutschen Verein für private Fürsorge organisiert und richtet sich an Fach- und Führungskräfte von (zukünftigen) Trägern der Eingliederungshilfe, Leistungserbringer*innen, Vertreter*innen der Interessenvertretungen von Menschen mit Behinderungen, Vertreter*innen von Bildungseinrichtungen und der öffentlich Verwaltung.

Ziel der Tagung ist die Vermittlung der wichtigsten Neuerungen des Bundesteilhabegesetzes zur Teilhabe an Bildung. Dazu gehört ein Überblick über die Rechtsänderungen und die Intention des Gesetzgebers und die damit mögliche Entwicklung für personenzentrierte Teilhabeleistungen in der Eingliederungshilfe. Aber auch der Leistungskatalog, dessen Umfang und Schwierigkeiten in der Umsetzung werden thematisiert.

Die Kosten für die Teilnahme belaufen sich auf 200€ und für Mitglieder des Deutschen Vereins auf 160€. Die Kosten der Übernachtung belaufen sich auf 65€ pro Nacht, inkl. Frühstück.

Veranstaltungsort:
Wyndham Hannover Atrium
Karl-Wiechert-Allee 68
30625 Hannover

 

Kontakt für organisatorische Fragen:
Petra Prums (Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.)
Telefon: 030 62980-419

 

Weitere Informationen:

Montag, 03.06.2019

Wyndham Hannover Atrium, Karl-Wiechert-Allee 68, 30625 Hannover

Vom 03. - 05. Juni 2019 findet im Wyndham Hannover Atrium die Tagung "Teilhabe von Bildung" statt. Diese wird vom Deutschen Verein für private Fürsorge organisiert und richtet sich an Fach- und Führungskräfte von (zukünftigen) Trägern der Eingliederungshilfe, Leistungserbringer*innen, Vertreter*innen der Interessenvertretungen von Menschen mit Behinderungen, Vertreter*innen von Bildungseinrichtungen und der öffentlich Verwaltung.

Ziel der Tagung ist die Vermittlung der wichtigsten Neuerungen des Bundesteilhabegesetzes zur Teilhabe an Bildung. Dazu gehört ein Überblick über die Rechtsänderungen und die Intention des Gesetzgebers und die damit mögliche Entwicklung für personenzentrierte Teilhabeleistungen in der Eingliederungshilfe. Aber auch der Leistungskatalog, dessen Umfang und Schwierigkeiten in der Umsetzung werden thematisiert.

Die Kosten für die Teilnahme belaufen sich auf 200€ und für Mitglieder des Deutschen Vereins auf 160€. Die Kosten der Übernachtung belaufen sich auf 65€ pro Nacht, inkl. Frühstück.

Veranstaltungsort:
Wyndham Hannover Atrium
Karl-Wiechert-Allee 68
30625 Hannover

 

Kontakt für organisatorische Fragen:
Petra Prums (Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.)
Telefon: 030 62980-419

 

Weitere Informationen:

Mittwoch, 29.05.2019

Orientierungsveranstaltung zu Studienbedingungen für Blinde und Sehbehinderte

Karlsruher Institut für Technologie - Studienzentrum für Sehgeschädigte (SZS)

Für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10 bis 13 sowie für Studieninteressierte aus dem deutschsprachigen Raum wird jedes Jahr im April oder Mai eine dreitägige Orientierungsveranstaltung angeboten. Ziel dieser Veranstaltung ist es, alle Themenbereiche eines Studiums unter den speziellen Bedingungen der Sehbehinderung/Blindheit anzusprechen.

Zu den unterschiedlichen Themenkomplexen referieren unter anderem Orientierungs- und Mobilitätstrainer, Experten des Integrationsamtes und des Studentenwerks sowie Juristen und KIT-Studierende mit Seheinschränkung aus höheren Semestern.


Themen und Inhalte:

  • Universitäts- und Hochschulstudium für Menschen mit Blindheit und Sehbehinderung
    Anforderungen, Bedingungen und Möglichkeiten für blinde und sehbehinderte Studierende
  • Konzeption, Dienstleistung, Forschung und Service des Studienzentrums für Sehgeschädigte (SZS), Sehgeschädigtenarbeitsplätze im SZS, Literaturumsetzung und Adaption von Studienmaterial für Studierende mit Blindheit und Sehbehinderung
  • Orientierung und Mobilität
  • Studentisches Wohnen für Studienanfänger und Menschen mit Handicap
  • Einblick in ausgewählte Vorlesungen
  • Finanzierung der individuellen studentischen Hilfsmittelausstattung
  • Rechtsberatung für Menschen mit Blindheit und Sehbehinderung
  • Ausgleich zum Studium


Die Motivation für die Realisierung einer überregionalen Orientierungsveranstaltung:
Studieninteressierte mit Seheinschränkung sollen selbständig darüber entscheiden können, ob sie sich einem Studium mit seinen speziellen Anforderungen gewachsen fühlen und welche Dinge rechtzeitig vor Studienbeginn in die Wege geleitet werden sollten. Zugleich können sie Netzwerke mit anderen Studieninteressierten und bereits Studierenden knüpfen.

Übrigens: Die Veranstaltung spricht auch Schülerinnen und Schüler an, die Karlsruhe voraussichtlich nicht als Studienort wählen werden.

 

Kontakt:
Tel.: +49 (0) 721 608-41937
Fax: +49 (0) 721 608-42020
e-mail: info∂szs.kit.edu
 
Weitere Informationen:

Kardinal Wendel Haus der Katholischen Akademie Mandlstraße 23 80802 München

Vom 28. bis zum 29. Mai findet die Abschlussveranstaltung des „Forschungs- und Praxisverbunds Inklusion an Hochschulen und barrierefreies Bayern“ statt.
 
Die Tagung richtet sich an Forschende, Behindertenbeauftragte der Kommunen, Beauftragte Studierender mit Behinderungen der Hochschulen, an Vertreterinnen und Vertreter von Verbänden, an die Politik und allgemein an alle am Thema Inklusion Interessierten.
 
Die Veranstaltung ist der Abschluss des Verbunds zur praxisorientierten Inklusions-Forschung der Universitäten Bayreuth und Würzburg sowie der Hochschulen für angewandte Wissenschaften Ansbach, Deggendorf, Landshut und München und hat dementsprechend auch einen Schwerpunkt.
 
Um Anmeldung wird bis zum 26. April 2019 unter folgender Adresse gebeten: https://www.uni-wuerzburg.de/inklusion/anmeldung
 
Kosten:
Pro Person 85€, für die Teilnahme an beiden Tagen und 45€ für jeden einzelnen Tag. Diese werden auch für Assistenzpersonen erhoben.
 
Weitere Informationen:
 
Veranstaltungsort:
Kardinal-Wendel-Haus-Katholische Akademie
Mandlstraße 23
80802 München
 
Kontakt:
Leiterin KIS
Frau Sandra Mölter
Tel: 0931-31-84052

Dienstag, 28.05.2019

Festsaal Casine, Raum CAS. 823, Campus Westend, Grüneburgplatz 1, 60323 Frankfurt

Anlässlich des bundesweiten Diversity-Tags am 28.05.2019 findet an der Goethe-Universität eine Veranstaltung zum Thema "Inklusion und Barrierefreiheit an der Hochschule" statt.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen "technische und administrative Aspekte der Barrierefreiheit", aber ebenso die Entwicklung und die Förderung einer "gemeinsamen inklusiven Arbeits- und Studieratmosphäre."

Die Veranstaltung ist rollstuhlgerecht und Vortrag, sowie Podiumsdiskussion werden in deutscher Gebärdensprache übersetzt. Sollte weiterer Bedarf bestehen, wird darum gebeten sich an Márcia Elisa Moser zu wenden.

Es sind alle Hochschulangehörigen und Interessierten eingeladen.

Kontakt:
Márcia Elisa Moser
Tel.: +49 (0)69 798 18126
 
Weitere Informationen und Programm:

Orientierungsveranstaltung zu Studienbedingungen für Blinde und Sehbehinderte

Karlsruher Institut für Technologie - Studienzentrum für Sehgeschädigte (SZS)

Für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10 bis 13 sowie für Studieninteressierte aus dem deutschsprachigen Raum wird jedes Jahr im April oder Mai eine dreitägige Orientierungsveranstaltung angeboten. Ziel dieser Veranstaltung ist es, alle Themenbereiche eines Studiums unter den speziellen Bedingungen der Sehbehinderung/Blindheit anzusprechen.

Zu den unterschiedlichen Themenkomplexen referieren unter anderem Orientierungs- und Mobilitätstrainer, Experten des Integrationsamtes und des Studentenwerks sowie Juristen und KIT-Studierende mit Seheinschränkung aus höheren Semestern.


Themen und Inhalte:

  • Universitäts- und Hochschulstudium für Menschen mit Blindheit und Sehbehinderung
    Anforderungen, Bedingungen und Möglichkeiten für blinde und sehbehinderte Studierende
  • Konzeption, Dienstleistung, Forschung und Service des Studienzentrums für Sehgeschädigte (SZS), Sehgeschädigtenarbeitsplätze im SZS, Literaturumsetzung und Adaption von Studienmaterial für Studierende mit Blindheit und Sehbehinderung
  • Orientierung und Mobilität
  • Studentisches Wohnen für Studienanfänger und Menschen mit Handicap
  • Einblick in ausgewählte Vorlesungen
  • Finanzierung der individuellen studentischen Hilfsmittelausstattung
  • Rechtsberatung für Menschen mit Blindheit und Sehbehinderung
  • Ausgleich zum Studium


Die Motivation für die Realisierung einer überregionalen Orientierungsveranstaltung:
Studieninteressierte mit Seheinschränkung sollen selbständig darüber entscheiden können, ob sie sich einem Studium mit seinen speziellen Anforderungen gewachsen fühlen und welche Dinge rechtzeitig vor Studienbeginn in die Wege geleitet werden sollten. Zugleich können sie Netzwerke mit anderen Studieninteressierten und bereits Studierenden knüpfen.

Übrigens: Die Veranstaltung spricht auch Schülerinnen und Schüler an, die Karlsruhe voraussichtlich nicht als Studienort wählen werden.

 

Kontakt:
Tel.: +49 (0) 721 608-41937
Fax: +49 (0) 721 608-42020
e-mail: info∂szs.kit.edu
 
Weitere Informationen:

Kardinal Wendel Haus der Katholischen Akademie Mandlstraße 23 80802 München

Vom 28. bis zum 29. Mai findet die Abschlussveranstaltung des „Forschungs- und Praxisverbunds Inklusion an Hochschulen und barrierefreies Bayern“ statt.
 
Die Tagung richtet sich an Forschende, Behindertenbeauftragte der Kommunen, Beauftragte Studierender mit Behinderungen der Hochschulen, an Vertreterinnen und Vertreter von Verbänden, an die Politik und allgemein an alle am Thema Inklusion Interessierten.
 
Die Veranstaltung ist der Abschluss des Verbunds zur praxisorientierten Inklusions-Forschung der Universitäten Bayreuth und Würzburg sowie der Hochschulen für angewandte Wissenschaften Ansbach, Deggendorf, Landshut und München und hat dementsprechend auch einen Schwerpunkt.
 
Um Anmeldung wird bis zum 26. April 2019 unter folgender Adresse gebeten: https://www.uni-wuerzburg.de/inklusion/anmeldung
 
Kosten:
Pro Person 85€, für die Teilnahme an beiden Tagen und 45€ für jeden einzelnen Tag. Diese werden auch für Assistenzpersonen erhoben.
 
Weitere Informationen:
 
Veranstaltungsort:
Kardinal-Wendel-Haus-Katholische Akademie
Mandlstraße 23
80802 München
 
Kontakt:
Leiterin KIS
Frau Sandra Mölter
Tel: 0931-31-84052

Montag, 27.05.2019

Orientierungsveranstaltung zu Studienbedingungen für Blinde und Sehbehinderte

Karlsruher Institut für Technologie - Studienzentrum für Sehgeschädigte (SZS)

Für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10 bis 13 sowie für Studieninteressierte aus dem deutschsprachigen Raum wird jedes Jahr im April oder Mai eine dreitägige Orientierungsveranstaltung angeboten. Ziel dieser Veranstaltung ist es, alle Themenbereiche eines Studiums unter den speziellen Bedingungen der Sehbehinderung/Blindheit anzusprechen.

Zu den unterschiedlichen Themenkomplexen referieren unter anderem Orientierungs- und Mobilitätstrainer, Experten des Integrationsamtes und des Studentenwerks sowie Juristen und KIT-Studierende mit Seheinschränkung aus höheren Semestern.


Themen und Inhalte:

  • Universitäts- und Hochschulstudium für Menschen mit Blindheit und Sehbehinderung
    Anforderungen, Bedingungen und Möglichkeiten für blinde und sehbehinderte Studierende
  • Konzeption, Dienstleistung, Forschung und Service des Studienzentrums für Sehgeschädigte (SZS), Sehgeschädigtenarbeitsplätze im SZS, Literaturumsetzung und Adaption von Studienmaterial für Studierende mit Blindheit und Sehbehinderung
  • Orientierung und Mobilität
  • Studentisches Wohnen für Studienanfänger und Menschen mit Handicap
  • Einblick in ausgewählte Vorlesungen
  • Finanzierung der individuellen studentischen Hilfsmittelausstattung
  • Rechtsberatung für Menschen mit Blindheit und Sehbehinderung
  • Ausgleich zum Studium


Die Motivation für die Realisierung einer überregionalen Orientierungsveranstaltung:
Studieninteressierte mit Seheinschränkung sollen selbständig darüber entscheiden können, ob sie sich einem Studium mit seinen speziellen Anforderungen gewachsen fühlen und welche Dinge rechtzeitig vor Studienbeginn in die Wege geleitet werden sollten. Zugleich können sie Netzwerke mit anderen Studieninteressierten und bereits Studierenden knüpfen.

Übrigens: Die Veranstaltung spricht auch Schülerinnen und Schüler an, die Karlsruhe voraussichtlich nicht als Studienort wählen werden.

 

Kontakt:
Tel.: +49 (0) 721 608-41937
Fax: +49 (0) 721 608-42020
e-mail: info∂szs.kit.edu
 
Weitere Informationen:
Samstag, 25.05.2019

UniSportZentrum, Zülpicher Wall 1, 50674 Köln

Am 25.05.2019 findet von 16-18 Uhr das Aufbaumodul "Sport für und mit Menschen mit Sehbehinderung" statt. Dieses Aufbaumodul ist Teil der Veranstaltungsreihe "Sport für Menschen mit Behinderung" und wird vom Unisport der Universität zu Köln veranstaltet und vom Fachkolleg Inklusion an Hochschulen - gendergerecht gefördert.

Dieses Aufbaumodul richtet sich speziell an Kursleiter/innen und Trainer/innen.

Der Workshop wird grundlegende Aspekte des Themenfelds Sport mit Menschen mit einer Sehbehinderung bzw. Bildheit näher bringen und beginnt mit einer theoretischen Einführung, Definition, sowie Abgrenzung von Sehbehinderung und Blindheit und  wird anschließend unterschiedliche Sportarten, die von Menschen mit einer Sehbehinderung ausgeübt werden erläutern. Der Hauptteil der Veranstaltung besteht aus einem Praxisteil, in dem die Anforderungen für den Sport mit Menschen mit einer Sehbehinderung selbst erfahrbar gemacht und verschiedene Sportarten ausprobiert werden.

Ziel des Workshops ist eine Sensibilisierung für das Thema Sehbehinderung und Blindheit.

Geleitet wird der Kurs von Marcel Wienands und Teresa Odipo, beide wissenschtliche Mitarbeiter*innen am Institut für Bewegungs- und Neurowissenschaft der Deutschen Sporthochschule Köln.

Die Anmeldung ist bis zum 15.05.2019 möglich und es wird Sportkleidung für die Teilnahme benötigt.

Kosten fallen nicht an, da diese vom Fachkolleg Inklusion übernommen werden.

 

Kontakt:
Eckhard Rohde
Unisport Köln
Tel: 0221-4704148
E-Mail: e.rohde@verw.uni-koeln.de

Donnerstag, 23.05.2019

Universität Kassel, Science Park Kassel, Universitätsplatz 12, 34127 Kassel

Am 23. Mai 2019 findet die vierte Fachtagung "Inklusion in Wissenschaftskultur und Selbstverwaltung der Hochschulen" statt.  Im Laufe der Jahrestagung des Projekts "Inklusive Hochschule Hessen" sollen Fragen im Bezug zur Inklusion und Partizipation in der Hochschule, sowieo der inklusiven Wissenschaftskultir in den Fachbereichen diskutiert werden.

Die Anmeldung ist bis zum 12. Mai 2019 unter inklusion@uni-kassel.de oder unter der Telefonnummer 0561 - 804 3718 möglich.

Veranstaltungsort:
Universität Kassel
Science Park Kassel
Universitätsplatz 12
34127 Kassel
 
Weitere Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten, Ablauf, Anreise finden sich unter:

Mittwoch, 22.05.2019

Forum vor der Mensa, Trier

Am 22. Mai 2019 findet der erste Trier Hochschul-Inklusionstag statt. Eingeladen sind alle aktuellen und zukünftigen Studierenden, sowie Lehrende der Universität Trier. Thematisch wird sich der Inklusionstag natürlich um die Thematik Inklusion drehen, aber dabei insbesondere einen Fokus auf die jetzige Situation setzen und auf zukünftige Chancen.

Das Angebot ist vielfältig und umfasst eine Bühne und mehreren Ständen, an denen Informationen eingeholt werden können. Abgerundet wird dieser Tag durch ein Programm, welches u.a. Vorträge und Kurse umfasst.

Kontakt:
Telefon: +49 651 201 3149
post@hit-trier.de
 
Weitere Informationen:

Samstag, 18.05.2019

SRH Hochschule Heidelberg, Ludwig-Guttmann-Str. 6, 69123 Heidelberg

Am 18. Mai 2019 findet an der SRH Heidelberg ein Infotag für alle Studieninteressierten mit Behinderung statt.

Die SRH wurde vor 50 Jahren als "Unternehmung zur beruflichen Rehabilitation Behinderter" gegründet und hat daher eine besondere Geschichte. Dieses hat Auswirkungen bis heute, denn der Campus ist deshalb barrierefrei und es besteht ein besonderer Fokus auf Studierende mit körperlichen und psychischen Behinderungen.

Kontakt:
Telefon +49 (0) 6221 88-1000
 
Weitere Informationen:

Donnerstag, 16.05.2019

Fernuniversität Hagen

Am 16. Mai 2019 findet an der Fernuniversität Hagen die Veranstaltung "Global Accessibility Awareness Day 2019" statt.

Die Veranstaltung richtet sich gezielt an Hochschulmitarbeiter*Innen und Studierende.

Thema wird die Kombination aus Digitalisierung und Inklusion an der Hochschule sein. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Untertitelung von Lehrvideos.

Zielgruppe: Hochschulmitarbeiter*innen und Studierende

Anmeldung unter: https://www.fernuni-hagen.de/onlineanmeldung/gaad/gaad2019.shtml

Weitere Informationen auf Anfrage: jana.mattert@fernuni-hagen.de 

Samstag, 11.05.2019

Bamberg

Am 11.05.2019 findet in Bamberg der Workshop "Inklusion.leicht.machen" statt. Dieser wird veranstaltet durch den Förderkreis goolkids e.V. in Kooperation mit der Universität Bamberg.

Der Themenschwerpunkt des Tages liegt darauf wie Sport mit Inklusion verbunden werden kann. Um dieses zu vermitteln sind verschiedene Trainer*innen und Betreuer*innen von verschiedenen Schulen und Vereinen anwesend.

Neben Vorträgen und Vorstellungen von Best-Pratice-Beispielen wird es auch vier Workshops geben, die am Nachmittag stattfinden werden.

Die Anmeldung ist bis zum 30.04.2019 erwünscht. Ihr findet diese, mit dem Tagesablauf, im Anhang.

Kontakt:
Förderkreis goolkids e.V.
Hegelstraße 1a
56052 Bamberg
Tel: 0951 - 309 009 92

Donnerstag, 09.05.2019

Fachhochschule Dortmund, Emil-Figge-Straße 38a, 44227 Dortmund

Die Inklusionsbeauftragte und das Gleichstellungsbüro laden alle Studentinnen mit Behinderung und chronischer Erkrankung zum "Biografiezirkel" am 09. Mai 2019 von 14.00 bis 16.00 Uhr ein.
 
Biografiezirkel sind gehalt-volle moderierte Gesprächsrunden unter Frauen über:
- Ambitionen und Erfolge jeder einzelnen Teilnehmerin
- Hürden, die frau beim Studium an der Fachhochschule erlebt
- Ideen für Verbesserungen,damit die FH ihre Studentinnen immer weniger be-hindert.
 
Die Biografiezirkel finden in Kooperation mit dem "Fachkolleg INKLUSION -  gendergerecht" des Hildegardis Vereins statt.
 
Wir treffen uns etwa alle 6 Wochen in den Vorlesungszeiten.
 
Herzlich eingeladen sind Studentinnen aller Studiengänge mit einer Behinderung oder chronischen Erkrankung.
Assistenzkräfte und verbündete Studentinnen ohne Beeinträchtigung sind ebenfalls willkommen.
 
Anmeldung...
... bitte über das Formular. Wer eine Kommunikationsassistenz benötigt, gibt dies bitte ebenfalls in der Anmeldung an - so früh wie möglich, damit die Inklusionsbeaufgtragte dies organisieren kann!
 
Ort: Emil-Figge-Str. 38a, Raum 1.17 (dieser Raum ist barrierefrei und über den Fahrstuhl errreichbar. Ein barrierefreies WC befindet sich im EG.)
 
Wichtige Prinzipien:
 

Die Biografiezirkel vernetzen und ermöglichen solidarisches Handeln.

 
Innerhalb der Gespräche herrscht ein striktes Gebot der Vertraulichkeit.
 
Wir freuen und über jede Teilnehmerin, die regelmäßig teilnimmt. Wer das nicht kann oder will, ist dennoch herzlich willkommen: Einstieg und Ausstieg sind jederzeit möglich.
 
Die Ergebnisse betr. Hürden und Maßnahmen-Ideen fließen in den Aktionsplan Inklusion der Fachhochschule ein.
 
Einige Ergebnisse werden auch dem Projekt "Fachkolleg Inklusion gendergerecht" zur Verfügung gestellt, das vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung gefördert wird.
 
Weiter Informationen finden sich unter:

Sonntag, 05.05.2019

Jugendherberge Düsseldorf, Düsseldorfer Straße 1, 40545 Düsseldorf

Am 3.-5. Mai 2019 lädt der Verein Forum inklusive Hochschule e.V. zu einem Workshop zum Thema "Finanzierung behinderungsbedingte Mehrbedarfe während des Studiums - was beantrage ich wie und wo?" ein.
 
Carl-Wilhelm Rößler vom Zentrum selbstbestimmt Leben Köln und Stephanie Feinen von kombabb sind als Referent*innen eingeladen.
 
Die Einladung richtet sich an Studierende, Promovierende, in der Beratung Tätige und Interessierte.
 
Die Kosten für Studierende und Promovierende betragen 20 Euro. Und für alle anderen Teilnehmenden 40€. In den Kosten sind Tagungsgebühr, Übernachtung im Mehrbettzimmer (DZ) mit Frühstück und ev. Abendbrot enthalten.
Fahrtkosten können anteilig übernommen werden, falls der Asta diese nicht übernehmen sollte.
 
Die Anmeldung erfolgt unter folgender E-Mail-Adresse: undefinedbehinderung-und-studium@gmx.de
 
In der Anmeldung sollen enthalten sein: Vorname, Nachname, Adresse, Mail-Adresse, an welcher Hochschule eingeschrieben, besondere Bedarfe, Anreise mit/ohne Assistenz (wichtig wg. Zimmerbelegung)
 
Weitere Informationen erfolgen nach der Anmeldung. Die Anmeldung ist verbindlich.
 
Weitere Informationen unter:

Samstag, 04.05.2019

Jugendherberge Düsseldorf, Düsseldorfer Straße 1, 40545 Düsseldorf

Am 3.-5. Mai 2019 lädt der Verein Forum inklusive Hochschule e.V. zu einem Workshop zum Thema "Finanzierung behinderungsbedingte Mehrbedarfe während des Studiums - was beantrage ich wie und wo?" ein.
 
Carl-Wilhelm Rößler vom Zentrum selbstbestimmt Leben Köln und Stephanie Feinen von kombabb sind als Referent*innen eingeladen.
 
Die Einladung richtet sich an Studierende, Promovierende, in der Beratung Tätige und Interessierte.
 
Die Kosten für Studierende und Promovierende betragen 20 Euro. Und für alle anderen Teilnehmenden 40€. In den Kosten sind Tagungsgebühr, Übernachtung im Mehrbettzimmer (DZ) mit Frühstück und ev. Abendbrot enthalten.
Fahrtkosten können anteilig übernommen werden, falls der Asta diese nicht übernehmen sollte.
 
Die Anmeldung erfolgt unter folgender E-Mail-Adresse: undefinedbehinderung-und-studium@gmx.de
 
In der Anmeldung sollen enthalten sein: Vorname, Nachname, Adresse, Mail-Adresse, an welcher Hochschule eingeschrieben, besondere Bedarfe, Anreise mit/ohne Assistenz (wichtig wg. Zimmerbelegung)
 
Weitere Informationen erfolgen nach der Anmeldung. Die Anmeldung ist verbindlich.
 
Weitere Informationen unter:

Freitag, 03.05.2019

Jugendherberge Düsseldorf, Düsseldorfer Straße 1, 40545 Düsseldorf

Am 3.-5. Mai 2019 lädt der Verein Forum inklusive Hochschule e.V. zu einem Workshop zum Thema "Finanzierung behinderungsbedingte Mehrbedarfe während des Studiums - was beantrage ich wie und wo?" ein.
 
Carl-Wilhelm Rößler vom Zentrum selbstbestimmt Leben Köln und Stephanie Feinen von kombabb sind als Referent*innen eingeladen.
 
Die Einladung richtet sich an Studierende, Promovierende, in der Beratung Tätige und Interessierte.
 
Die Kosten für Studierende und Promovierende betragen 20 Euro. Und für alle anderen Teilnehmenden 40€. In den Kosten sind Tagungsgebühr, Übernachtung im Mehrbettzimmer (DZ) mit Frühstück und ev. Abendbrot enthalten.
Fahrtkosten können anteilig übernommen werden, falls der Asta diese nicht übernehmen sollte.
 
Die Anmeldung erfolgt unter folgender E-Mail-Adresse: undefinedbehinderung-und-studium@gmx.de
 
In der Anmeldung sollen enthalten sein: Vorname, Nachname, Adresse, Mail-Adresse, an welcher Hochschule eingeschrieben, besondere Bedarfe, Anreise mit/ohne Assistenz (wichtig wg. Zimmerbelegung)
 
Weitere Informationen erfolgen nach der Anmeldung. Die Anmeldung ist verbindlich.
 
Weitere Informationen unter:

Samstag, 06.04.2019

Am 6. April 2019 findet an der TH Köln eine Exkursion des Fachkollegs "Inklusion an Hochschulen - gendergerecht" und dem Kompetenzzentrum SIDI statt.

 

Im Rahmen des Programm werden zwei Best-Practice-Beispiele an der TH Köln vorgestellt. Diese sind die wissenschaftliche Weiterbil-dung „Strategien zur Inklusion“1 sowie die Fakultät für Angewandte Sozialwis-senschaften mit ihrem „Aktionsplan für eine inklusive Fakultät“.

Im Rahmen der Exkursion wird auch die Weiterbildung „Leichte Sprache – (k)ein Thema für Hochschulen?“ stattfinden.

Einladungen zur Teilnahme wurden an die Modellstandorte verschickt.

Dienstag, 02.04.2019

Ruhr-Universität Bochum, Juristische Fakultät

Am 02. April 2019 findet an der Ruhr-Universität Bochum das Symposium "UN Behindertenrechtskonvention - Selbstbestimmung, Partizipation und Inklusion revisited" statt.

Im Mittelpunkt dieses Symposiums steht die UN Behindertenrechtskonvention, die vor 10 Jahren in Kraft trat. Es soll einen Rückblick auf dessen bisherige Umsetzung, aber gleichsam auch einen Ausblick liefern.

Weitere Informationen findet ihr auf der Website der Ruhr-Universität-Bochum unter: http://www.pse.ruhr-uni-bochum.de/download/Behindertenrechtskonvention_Faltflyer_web.pdf

Um Anmeldung wird unter: https://public.ruhr-uni-bochum.de/anmeldungen/Seiten/anmeldung-Behindertenrechtskonvention.aspx gebeten.

Veranstaltungsort:
Ruhr-Universität Bochum
Saal 2a und Saal 2b.
Universitätsstraße 150
44801 Bochum
 
Informationen zur Anreise und Barrierefreiheit finden sich unter:
http://www.rub.de/anreise/rollstuhlfahrende.html
 
Weitere Auskunft gibt es unter:
Tagungssekretariat
Ruhr-Universität Bochum
Juristische Fakultät
Bürozeiten:
Di. u. Do. 9–16 Uhr, Fr. 13–16 Uhr
Fon: +49-(0)234-32 22818
Fax: +49-(0)234-32 14281
E-Mail: brk-tag@rub.de

Freitag, 29.03.2019

Aktion Mensch, Heinemannstraße 36, 53175 Bonn

Am 29.03.2019 findet unsere 3. Pilotgruppensitzung des "Fachkollegs Inklusion an Hochschulen - gendergerecht" in den Räumlichkeiten der Aktion Mensch statt.

In dieser Sitzung werden wir nicht nur den "Stand der Dinge" des Fachkollegs und der verschiedenen Modellstandorte besprechen, sondern auch Perspektiven für eine inklusive Hochschule anhand der Themenbereiche Auslandsstudium mit Behinderung und "Englisches Modell" besprechen. Zum Schluss folgen aktuelle Einschätzungen und weitere Perspektiven - auch vor dem Hintergrund der Arbeitsfelder der Pilotgruppenmitglieder.

Barrierefreiheit
Die Örtlichkeiten der Aktion Mensch sind barrierefrei zugänglich. Alle Materialien und Methoden versuchen wir bestmöglich barrierearm zu gestalten. Sollten Sie im Vorfeld besondere Hinweise für uns haben, teilen Sie uns diese gerne mit.
 
Die Fahrtkosten zur Sitzung können wir Ihnen erstatten, wenn Sie an keiner anderen Stelle übernommen werden.
 
Um Anmeldung wird bis zum 24.03.2019 gebeten.
 
Veranstaltungsort:
Aktion Mensch
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Donnerstag, 28.03.2019

Universität Bamberg, Raum LU19/01.20 Luitpoldstraße 19, 96052 Bamberg

Am 28. März 2019 findet an der Univerität Bamberg das Seminar "Psychische Erkrankungen bei Studierenden - wie erkenne ich sie und wie gehe ich damit um?" statt.

Während des Seminars sollen Lehrenden die Grundkenntnisse über die wichtigstens psychischen Erkrankungen, ihre Hintergründe und Erscheinungsformen vermittelt werden. Diese Informationen sollen zur Sensibilisierung dienen und Unsicherheiten und Berührungsängste abbauen. Im zweiten Teil des Seminars wird ein Konzept für ein strukturiertes Gespräch mit psychisch erkrankten Studierenden vorgestellt und anhand eines Praxisbeispiels vertieft.

 

Die Teilnehmeranzahl ist bereits erreicht. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Veranstaltungsort:
Universität Bamberg
Raum LU19/01.20
Luitpoldstraße 19
96052 Bamberg
 
Weitere Informationen finden sich unter:

Dienstag, 26.03.2019

Albert-Schäfer-Saal- der Handelskammer, Adolphplatz 1, 20457 Hamburg

Die Hamburger Landesarbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen e.V. (LAG) lädt herzlich zu ihrer 10-Jahres-Jubliäumsveranstaltung anläßlich des UN-Übereinkommes über die Rechte von Menschen mit Behinderungen ein.

Im Mittelpunkt der Veranstaltungen werden die Fragen stehen, ob wir bereits in einer inklusiven Gesellschaft angekommen sind, wo wir heute stehen und wohin wir morgen wollen.

Es wird Bilanz gezogen, für umgesetzte Erfolge gedankt und schließlich soll auch motiviert werden den gemeinsamen Weg zur Inklusion fortzusetzen.

Das Programm besteht aus einer Begrüßung durch die zweite Bürgermeisterin Frau Katharina Fegebank und die Sozialsenatorin Frau Dr. Melanie Leonhard, ein musikalisches Rahmenprogramm, kleine, barrierefreie Ereignisse und einen Sektausklang.

Um Anmeldung wird unter folgenden Link gebeten: www.lagh-hamburg.de/anmeldung_bup

Die Veranstaltung ist barrierefrei über den Fahrstuhl am Eingang B der Handelskammer erreichbar. Gebärden- und Schriftdolmetscher sind vor Ort.

Veranstaltungsort:
Albert-Schäfer-Saal der Handelskammer, 
Adolphsplatz 1
20457 Hamburg

 

Mittwoch, 13.03.2019

Biografiezirkel an der Technischen Hochschule Köln

Die TH Köln kooperiert als Modellstandort im „Fachkolleg Inklusion an Hochschulen – gendergerecht“ mit dem Hildegardis-Verein aus Bonn. Im Zentrum dieses Fachkollegs stehen Hochschulangehörige, die sich als Frau definieren und beim Erreichen ihrer Ziele besondere Herausforderungen meistern. Dies können zum Beispiel Studentinnen, Mitarbeiterinnen, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen, Professorinnen oder andere weibliche* Hochschulangehörige sein. Zu den Herausforderungen zählen Behinderungen, chronische und/oder seelische Erkrankungen, familiäre und/oder persönliche Herausforderungen.

Als Teil des Projekts werden Biografiezirkel angeboten, die allen interessierten Frauen offenstehen. Sie sollen Austausch und Vernetzung fördern, Frauen in unterschiedlichen Karriereabschnitten unterstützen und inklusionsfördernd wirken. (Mehr Informationen unter: http://www.fachkolleg-inklusion.de/biografiezirkel.html)

Jede Hochschulangehörige, die sich jetzt angesprochen fühlt, ist herzlich zum fünftenTreffen des Biografiezirkels an der TH Köln eingeladen:

Treffen: 13.03.2019, 12.00 - 14.00 Uhr in Gebäude Ubierring 40, Raum 119a .

Die Teilnahme soll für alle Interessierten barrierefrei möglich sein! Der Raum ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen über einen Aufzug direkt hinter der Pforte erreichbar, für Teilnehmerinnen mit Kommunikationseinschränkungen kann Dolmetschung organisiert werden. Bitte teilen Sie auch mit, wenn Sie andere Bedarfe haben oder auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten achten müssen.

Für das leibliche Wohl wird gesorgt, es wird einen Mittagsimbiss geben. Zur besseren Planung wird um eine kurze Anmeldung gebeten, am besten bis zum 06.03.2019 an:
klara.gross-elixmann@th-koeln.de

Dienstag, 12.03.2019

Workshop: Blind in Business - Berufseinstieg und Karrierechancen bei EY

Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Am Dienstag, den 12. März 2019, findet der Workshop "Blind in Business - Berufseinstieg und Karrierechancen bei EY" in Eschborn statt.
 
Der Workshop richtet sich gezielt an Blinde und Sehbehinderte, die Interesse an einem Praktikum oder Berufseinstieg bei EY? haben.
 
Es wird das Bewerbungsverfahren vorgestellt und es soll ein direkter Einblick in den Berufsalltag ermöglicht werden. Darüber hinaus werden Tipps und Hinweise vermittelt.
 
Die Inhalte sind:
  • EY als Arbeitgeber: unsere Dienstleistungen, unsere Werte, Ihre Möglichkeiten
  • Unser Einstellungsverfahren: Bewerbung, Vorstellungsgespräch und Auswahlprozess – mit vielen Tipps und praktischen Übungen
  • Als Blinde/r oder Sehbehinderte/r bei EY: Unterstützung, Erfahrungen, Chancen und Herausforderungen
  • Blind oder sehbehindert am Arbeitsplatz: Tipps für Berufsalltag und Karriere

Außerdem wird die Schwerbehindertenvertretung Michael Ritter - selbst blind - anwesend sein praktische Aspekte des Arbeitens als Blinder näherbringen und es wird die Möglichkeit geben Fragen zu stellen und Bewerbungsunterlagen mitzubringen und überprüfen zu lassen.

Es wird um Anmeldung gebeten. Die Fahrtkosten werden übernommen.

Veranstaltungsort:
Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Mergenthalerallee 3-5
65760 Eschborn
 
Kontakt:
 
Weitere Informationen unter:
Freitag, 08.03.2019

Universität Leipzig

Vom April 2019 bis zum März 2020 findet die Programmlinie "t.e.a.m ability für Studentinnen mit Beeinträchtigung" statt. Deswegen werden momentan Teilnehmerinnen gesucht, die an der Teilnahme interessiert sind. Die Bewerbungsfrist endet am 8. März 2019.

Das Programm wird in Kooperation mit dem „Fachkolleg Inklusion an Hochschulen – gendergerecht" durchgeführt.

Gesucht werden Studentinnen der Universität Leipzig, welche eine Beeinträchtigung haben und Lust an der Teilnahme des Programms haben.

Es umfasst zwei Bereiche. Zunächst geht um eine Standortbestimmung im Koordinatensytem Studium und wie mit möglichen Herausforderungen umgegangen werden kann und dann folgt der zweite Bereich. Dieser besteht aus einem vielfältigen Auswahl an Formaten. Workshops, Biografiezirkel, Round tables und einem Mentoringprogramm.

Das Programm ist barrierefrei.

 

Weitere Informationen finden sich unter:

 

Kontakt:
Gleichstellungsbüro der Universität
Nikolaistr. 6–10 / 04109 Leipzig
Carolin Demus
0341 97-30092

Donnerstag, 21.02.2019

Fachhochschule Dortmund

Die Inklusionsbeauftragte und das Gleichstellungsbüroladen laden alle Studentinnen mit Behinderung und chronischer Erkrankung zum neuen "Biografiezirkel" am 21. Februar 2019 ein.
 
Das neue Angebot ist eine gehaltvolle moderierte Gesprächsrunde unter Frauen, bei denen folgendes im Mittelpunkt steht:
- Ambitionen und Erfolge jeder einzelnen Teilnehmerin
- Hürden, die Frau beim Studium an der Fachhochschule erlebt
- Ideen für Verbesserungen, damit die Fachhochschule ihre Studentinnen immer weniger be-hindert.
 
Die Biografiezirkel finden im Rahmen des "Fachkollegs INKLUSION gendergerecht" in Kooperation mit dem Hildegardis Verein statt.
 
Herzlich eingeladen sind Studentinnen aller Studiengänge mit einer Behinderung oder chronischen Erkrankung. Assistenzkräfte und Verbündete Studentinnen ohne Beeinträchtigung sind ebenfalls willkommen.
Beim ersten Treffen werden wir verabreden, in welchen Zeitabständen und wann sich der Biografiezirkel weiter trifft.
 
Informationen zum 1. Treffen:
Die Anmeldung erfolgt bitte über das Anmeldeformular. Wer eine Kommunikationsassistenz benötigt, gibt dies bitte ebenfalls in der Anmeldemaske an - wenn möglich bis zum 01.02.2019!
 
Ort:
Emil-Figge-Str. 38a
Raum 1.17
 
Die Räumlichkeit ist barrierefrei und über den Fahrstuhl erreichbar. Ein barrierefreies WC befindet sich im Erdgeschoss.
 
Wichtige Prinzipien:
Die Biografiezirkel vernetzen und ermöglichen solidarisches Handeln.
Innerhalb der Gespräche herrscht ein striktes Gebot der Vertraulichkeit.
Die Ergebnisse betr. Hürden und Maßnahmen-Ideen fließen in den Aktionsplan Inklusion der Fachhochschule ein. Einige Ergebnisse werden auch dem Projekt "Fachkolleg Inklusion gendergerecht" des Hildegardisvereins zur Verfügung gestellt, das vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung gefördert wird.
 
Weitere Informationen befinden sich im Anhang oder unter:

Freitag, 15.02.2019

Universität Bamberg

Die Universität Bamberg startet ab April das Mentoring- und Informationsprogramm für eine aktive Teilhabe von behinderten und chronisch kranken Studentinnen und Doktorandinnen, kurz MIT.

Das Mentoring-Programm, welches in Kooperation mit dem Fachkolleg Inklusion, durchgeführt wird, richtet sich primär an Studentinnen und Nachwuchswissenschaftlerinnen mit Behinderung oder chronischer Krankheit, die eine Promotion anstreben. Die Bewerbung steht aber auch Frauen offen, die sich mit beeinträchtigten Kommmilitonninen und Dokorandinnen austauschen wollen.

Die Dauer ist auf 18 Monate festgelegt und umfasst acht Veranstaltungen.

 

Als Bewerbungsunterlagen werden ein 1-2 seitiges Motivivationsschreiben und ein tabellarischer Lebenslauf benötigt. Ein Nachweis der Behinderung ist nicht nötig.

Die Unterlagen sollen als pdf an bafbs@uni-bamberg geschickt werden. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Februar 2019.

Weitere Informationen finden sich unter:
https://www.uni-bamberg.de/frauenbeauftragte/foerderung/mit/
 
Kontakt:
Janina Dillig
Frauenbüro/Kontaktstelle Studium und Behinderung
0951 / 863 - 1288 (über Schriftdolmetscher)

Mittwoch, 13.02.2019

Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum, Geschwister-Scholl-Str. 1/3, 10117 Berlin, Auditorium

Als letzte Veranstaltung der Ringvorlesung WS 2018/19: Inklusion/Exklusion aus interdisziplnärer Perspektive findet am Mittwoch, den 13.02.2019 die Veranstaltung "Inkklusion - Digitalisierung - Bildung" statt.

Als Podiumsgäste sind Natascha Compes (wiss. Mitarbeiterin am Institut für Soziologie, FernUniversität Hagen), Raul Krauthausen (Aktivist für Inklusion und Barrierefreiheit), Petra Lambrich (Referentin für Gleichstellung, chronisch Kranke und Behinderte, FernUniversität Ha gen), Annette Ullrich (Stiftung wannseeFORUM) und Katharina Walgenbach (Professorin für Bildung und Differenz an der FernUniversität Hagen) geladen. Die Moderation führt Prof. Dr. Rita Nikolai (Heisenberg-Stipendiatin der Deutschen Forschungsgemeinschaft).

 
Ort:
Auditorium
Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum
Geschiwster-Scholl-Str. 1/3
10117 Berlin
 
Kontakt:
Humbold-Universität zu Berlin
Zentrum für Inklusionsforschung Berlin
Georgenstr. 36
10117 Berlin
Raum: 507
Email: zfib@hu-berlin.de 
 
Weitere Informationen:
https://www.zfib.org/files/zfib/content/Veranstaltungen/Flyer%20zur%20Ringvorlesung%20(PDF).pdf

Donnerstag, 31.01.2019

Universitätsbund Halle-Jena-Leipzig

Mentoring-Programm für Postdoktorandinnen an den Universitäten Halle, Wittenberg, Jena und Leipzig sucht noch Teilnehmerinnen.

Das Programm richtet sich gezielt an hochqualifizierte Postdoktorandinnen, Habilitandinnen, Nachwuchsgruppenleiterinnen und Juniorpro-fessorinnen aller Fachrichtungen der jeweiligen Universitäten, deren Promotion 2 Jahre zurückliegt und welche als Berufsziel eine Professur anstreben.

Weitere Infos finden sich unter:

Montag, 21.01.2019

Universität Bamberg

Am 21.01.2019 hält Frau Dr.' Petra Anders einen Vortrag darüber wie die Hochschullandschaft einem inklusiven Ansatz gerecht werden kann und gleichsam dabei das volle Potenzial von Menschen mit Behinderungen entfaltet werden kann.

Hierzu stellt Dr.' Anders zwei Projekte vor, in denen sie selber tätigt war oder noch ist. Diese sind „Akademiker*innen mit Behinderung in der Teilhabe- und Inklusionsforschung“ (AKTIF) und das „Inklusive EXpert*innen NETZwerk“ (IXNET).

Der Veranstaltungsort ist barrierefrei und mit einer induktiven Höranlage ausgestattet.

Veranstaltungsort:
An der Universität 5
96047 Bamberg
U5/00.24
 
 

 

Dienstag, 15.01.2019

Georg-August-Universität Göttingen

Am 15.01.2019 folgt der nächste Biografiezirkel an der Georg-August-Universität Göttingen. Dieser findet von 14 - 16 Uhr im Tagungsort der Sternwarte, Seminarraum 3 statt.

Dieser richtet sich an Promovendinnen, die sich während ihrer Qualifikationsphase aufgrund einer Behinderung, chronischen oder psychischen Erkrankung mit zusätzlichen Herausforderungen konfrontiert sehen.

Jede, die sich angesprochen fühlt ist herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Die Anmeldung ist bis zum 07.01.2019 möglich. Falls eine Assistenz benötigt wird, sollte diese bis zum 20.12.2018 angefragt werden.

Anfragen und weitere Informationen sind unter folgender E-Mail-Adresse möglich: ggg@uni-goettingen.de

Weitere Informationen unter: http://www.uni-goettingen.de/…/gendergerechte+i…/594666.html